BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Bebilderter Vortrag über Wattenscheid nach dem Zweiten Weltkrieg

Aktuelle Pressemeldungen

Am Dienstag, 3. März, um 18:30 Uhr lädt das Stadtarchiv - Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte in die Bücherei Wattenscheid im Gertrudiscenter zu dem Vortrag „Kriegsende und Neubeginn in Wattenscheid 1945“ ein.

Stadthistoriker Andreas Halwer stellt in einem bebilderten Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv – Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte, der Bücherei Wattenscheid und der Volkshochschule die Entwicklung in Wattenscheid während des Zweiten Weltkrieges und nach dessen Ende vor. Der Eintritt ist frei.

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Die Wattenscheider erlebten das Ende des Krieges mit unterschiedlichen Gefühlen: Der Krieg war fast zu Ende, aber wie sollte es weitergehen? Die letzten Kriegsmonate, die nahenden amerikanischen Truppen und der Einmarsch im April 1945 werden ebenso gezeigt wie die wirtschaftlichen Schwierigkeiten und die beginnende Demokratisierung, gefördert von der britischen Besatzung.

(26. Februar 2020)