BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Radschnellweg Ruhr RS 1: Arbeiten für Regenrückhalte-Becken und Grünanlagen starten

Radschnellweg Ruhr RS 1: Arbeiten für Regenrückhalte-Becken und Grünanlagen starten

Radschnellweg Ruhr RS 1: Arbeiten für Regenrückhalte-Becken und Grünanlagen starten

Am Montag, 2. Dezember, beginnen vorbereitende Arbeiten für vier städtische Baumaßnahmen am künftigen Radschnellweg RS 1. Baubeginn auf dem etwa vier Hektar großen Gelände des „Grünen Rahmens“ wird wahrscheinlich Anfang Januar sein.

In den nächsten Monaten entsteht im westlichen Bereich der Fläche ein Regenrückhaltebecken. Von der Bessemer Straße kommend wird außerdem der Dibergkanal gebaut, der zum neuen Regenrückhaltebecken führt. Zusätzlich werden im „Grünen Rahmen“ die vorbereitenden Erdarbeiten zur Gestaltung der Grünanlage und dem Bau des Radschnellweg Ruhr RS 1 durchgeführt.

Da das Gelände eine aufgelassene Industriefläche ist, die zum ThyssenKrupp-Konzern gehörte, gilt für die städtischen Maßnahmen ein Sanierungsplan, der bei den anstehenden Arbeiten berücksichtigt wird. Die abschließende Sicherung des Geländes erfolgt durch eine Oberflächenabdeckung zum Beispiel mit sauberen Boden.

Der Baustellenverkehr während der Arbeiten wird vor allem über die Bessemer Straße, die Windhaus- und Stahlhauser Straße laufen. Die Arbeiten an Kanal und Regenrückhaltebecken sollen Anfang 2021 abgeschlossen sein, im Anschluss erfolgt die Gestaltung der Grünanlage und der Bau des RS 1.

(25. November 2019)