BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
„Earth Hour“: Weltweit größte Klimaschutz-Aktion auch in Bochum

„Earth Hour“: Weltweit größte Klimaschutz-Aktion auch in Bochum

„Earth Hour“: Weltweit größte Klimaschutz-Aktion auch in Bochum

Tausende Städte rund um die Welt stellen am Samstag, 30. März, für eine Stunde die Beleuchtung vieler Gebäude und Sehenswürdigkeiten ab – vom Big Ben in London über die Chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin. Alle machen bei der „Earth Hour“ mit: Unternehmen und Kirchengemeinden und auch Millionen Menschen machen zu Hause für 60 Minuten das Licht aus. Gemeinsam setzen sie ein starkes Zeichen für einen bewussten Umgang mit Energie und zeigen damit, dass es für einen erfolgreichen Klima- und Umweltschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt.

Auch in Bochum werden sich am kommenden Samstag zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr wieder zahlreiche Akteure an der Earth Hour beteiligen. So nehmen etwa der Evangelischen Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid oder die Diakonie Ruhr in Bochum an der Aktion teil. Auch das Historische Rathaus und der Förderturm am Deutschen Bergbau-Museum Bochum werden verdunkelt.

Die „Earth Hour“ möchte zum Umdenken anstoßen. „Jeder kann einen Teil zum Klimaschutz beitragen, sei es durch einen effizienten Umgang mit Strom und Wärme zu Hause, durch die Nutzung des ÖPNV anstelle des PKW oder durch eine Änderung im Konsumverhalten“, sagt Philipp Schuster, Klimaschutzmanager der Stadt Bochum. „Ganz aktuell kann dies beispielsweise durch die „KlimaChallenge.RUHR“ gelebt werden, eine interaktive Aktion zum Umwelt- und Klimaschutz für jedermann“, ergänzt er. Die KlimaChallenge.RUHR läuft noch bis zum 6. April, weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.ruhr2022.de.

(25. März 2019)