BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
"Drei Konzerte der Musikschule"

"Drei Konzerte der Musikschule"

"Drei Konzerte der Musikschule"

Musikschule präsentiert Klezmerkonzert im Musikforum

Die Gruppe „Freylekhs“ der Musikschule Bochum präsentiert am Donnerstag, 27. Juni, um 19 Uhr ein Klezmerkonzert im Anneliese Brost Musikforum Ruhr, Marienplatz 1. Die Gruppe spielt sich seit vielen Jahren in die Herzen der Anhänger der traditionellen jüdischen Musik. Ihr Leiter Vitaly Reichert, selber Akkordeonist, entwirft in der Tradition stehende Arrangements und führt mit Anekdoten durch den abwechslungsreichen Konzertabend. Der Eintritt ist frei.

Konzert der Musikschule mit „Piano Plus“ und dem „Heinrich-Schnitzler-Orchester“

„Piano Plus“, das inklusive Ensemble der Musikschule Bochum und das „Heinrich-Schnitzler-Orchester Bochum“ geben am Freitag, 28. Juni, um 19.30 Uhr ein gemeinsames Konzert der Musikschule im Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147. Zunächst stellen sich beide Orchester mit einem Auszug aus ihrem Programm vor. Danach können Interessierte die Fusion beider Ensembles miterleben. Das Repertoire reicht an diesem Abend von Wolfgang Amadeus Mozart bis zu Astor Piazzolla. Der Eintritt ist frei.

Vielschichtige Arrangements sind das Markenzeichen von „Piano plus”, einer 15-köpfigen Formation mit einer markanten Besetzung aus Streichern, drei E-Pianos, Rhythmus-Combo und Gesang. Im Repertoire sind unter anderem Kompositionen von Michael League (Snarky Puppy), Yann Tiersen, und Chilly Gonzales. So entsteht eine spannende Mischung aus Minimal Music, einer Prise Weltmusik und Jazz.

Das „Heinrich-Schnitzler-Orchester“ besteht aus 25 bis 30 Laienmusikerinnen und Laienmusikern, die eines verbindet: die gemeinsame Freude am aktiven Musizieren in einem Orchester. Gegründet wurde das Streichorchester, das ein reiches Repertoire vom Barock bis hin zur Moderne bietet, vom Komponisten und Musikpädagogen Heinrich Schnitzler.

Abschlusskonzert des Projektes „Kultur macht stark“

Das Projekt „Kultur macht stark“ präsentiert am Freitag, 28. Juni, um 17 Uhr im kleinen Saal des Anneliese Brost Musikforum Ruhr, Marienplatz 1, das Abschlusskonzert. Seit Beginn des Schuljahres 2018/19 gingen jede Woche zwei Musiklehrerinnen oder –lehrer in die Peter-Petersen-, Cruismann-, Hasselbrink- sowie Werner-von-Siemens-Schule und in den Stadtteiltreff Hustadt der Ifak, um mit den Jugendlichen ihre eigenen Lieder zu entwickeln. Das Besondere an diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Projekt war, dass zur Unterstützung keine Instrumente sondern ausschließlich Tablets dienten. Alle Interessierten sind zur Präsentation der Resultate des Projektes herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

(25. Juni 2019)