BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Lyrik und Musik unter dem Sternenhimmel des Planetariums

Lyrik und Musik unter dem Sternenhimmel des Planetariums

Lyrik und Musik unter dem Sternenhimmel des Planetariums

Am Donnerstag, 31. Januar, um 20 Uhr erleben die Besucherinnen und Besucher des Bochumer Planetariums, Castroper Straße 67, einen Abend voller Lyrik und Musik. Zu Gast sind die in Köln lebende Schauspielerin und Lyrikerin Adele Bernard sowie der Bochumer Musiker und Komponist Florian Hartlieb.

Adele Bernard verbindet ihre Lyrik mit den elektronischen Sounds des Multimedia-Musikers Florian Hartlieb. Inspiriert von der Romantik des Sternenhimmels des Planetariums und der Fremdartigkeit des Alls entstehen Texte und Sounds sowie Flüge durch das Universum.

„Lyrik unterm Klanghimmel“ ist eine poetische Reise in Sphären von Sehnsucht und Hoffnung, Abschied und Neuanfang. Die Erde mit ihren 7,5 Milliarden Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren zahllosen sozialen Netzwerken bleibt zurück: Mit dem Universum ist man allein. So werden in Adele Bernards Texten „Gedanken von Untergangsstimmung in einer Kapsel ins All geschossen, wo sie mit dem Weltraummüll kreisen“. Weder Gedanken noch Müll lassen sich so leicht wieder einfangen. Hoffnungsvoll bittet Adele Bernard aber auch „zu einem Tänzchen auf dem Mond“ und „zu einer Spritztour auf der Milchstraße mit geöffnetem Schiebedach“. Dieser Live-Abend im Planetarium lädt zum Zurücklehnen und Lauschen ein.

Adele Bernard experimentierte bereits häufig mit Kombinationen aus Lyrik und Musik. Mit Florian Hartlieb erforscht sie nun erstmalig das Zusammenspiel von Stimme und elektronischen Sounds an einem Abend, an dem Texte auch im und aus dem Moment entstehen. Adele Bernard erfüllt sich damit einen Traum: Für ihre Schauspielausbildung musste sie ihrer Heimatstadt Bochum den Rücken kehren. Bereits in Köln träumte sie von einem lyrischen Abend unter dem Sternenhimmel des Bochumer Planetariums, der jetzt Realität wird.

Karten für die „Lyrik unterm Klanghimmel“ kosten 10,50 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Sie können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif bei der Ticket-Hotline 02 21 / 28 02 14 erworben sowie per Mail an info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

(25. Januar 2019)