BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Hitze: Hilfe und Tipps

Hitze: Hilfe und Tipps

Hitze: Hilfe und Tipps

Die Hitze hält auch in Bochum Einzug: Bei Temperaturen über 30 Grad empfiehlt die Stadtverwaltung einige Tipps zu beachten. Unter anderem steigt die Gefahr von Bränden durch die enorme Trockenheit. Die Stadt Bochum bittet deshalb alle Bürgerinnen und Bürger um umsichtiges Verhalten beim Grillen und im Umgang mit offenem Feuer. Außerdem sollten Raucherinnen und Raucher darauf achten, Zigarettenstummel nicht achtlos in die Natur zu werfen, um einen Brand zu verhindern. Das Rauchen in Wäldern ist verboten.

Auf das Abflämmen von Unkraut sollte während der Hitzeperiode verzichtet werden, da die Gefahr besteht, dass die Flammen auf andere ausgedörrte Pflanzen übergreifen und ein Brand entstehen kann. Vorsicht ist darüber hinaus bei heiß gelaufenen Auto-Katalysatoren geboten. Fährt man mit ihnen auf eine Wiese, kann das Gras Feuer fangen.

Das extrem heiße Wetter ist aber auch für die Tierwelt problematisch, denn natürliche Wasserstellen können austrocknen. Daher bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe: Sie könnten zum Beispiel flache Wasserschalen auf dem Balkon oder im Garten aufstellen, um den Tieren eine Wasserstelle zu bieten.

Bürgerinnen und Bürger, die sich Sorgen um den Zustand von Teichen, Tieren oder extrem trockene Baumbestände machen, können ihr Anliegen über die Behördennummer 115 melden. Diese ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Alternativ kann auch das BürgerEcho genutzt werden. Dieses ist unter www.bochum.de/buergerecho erreichbar. Insbesondere junge Bäume können bei der Hitze Unterstützung gebrauchen. Hierbei können Bürgerinnen und Bürger selbst zum Helfer werden. Die Faustregel ist eine Gießkanne Wasser pro Tag pro Baum.

In akuten Gefahrensituationen, wie etwa bei Bränden, sollte weiterhin die Feuerwehr unter der 112 verständigt werden.

(24. Juni 2019)