BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Vortrag im Planetarium beleuchtet die Themen „Raumfahrt und Religion“

Aktuelle Pressemeldungen

(Quelle: Michael Waltemathe)

Raumfahrt und Religion – ist das nicht etwas, das gar nichts miteinander zu tun hat? Dr. Michael Waltemathe von der Ruhr-Universität Bochum wird das Publikum bei seinem Vortrag am Mittwoch, 29. Januar, um 19.30 Uhr im Planetarium, Castroper Straße 67, davon überzeugen, dass diese beiden so unterschiedlich erscheinenden Bereiche auf erstaunlich vielfältige Weise miteinander verflochten sind.

Religion wie Philosophie sind immer Teile menschlicher Weltraumfahrt gewesen: So manches religiöse Ritual wurde und wird bei der Vorbereitung von Raumfahrtmissionen oder sogar während der Mission selbst ausgeführt. Einigen religiösen Objekten sagt man zumindest nach, dass sie aus dem Weltall stammen. Und Astronauten und Astronautinnen machen im Weltall vor allem beim Blick zurück zur Erde Erfahrungen, die sie als religiös beschreiben. Gleichzeitig ist die Weltraumfahrt eine Herausforderung für Religion und Philosophie. Sie beinhaltet zahlreiche ethische, religiöse und philosophische Fragen: Wie und vor allem warum schützen wir andere Himmelskörper vor Verschmutzung durch menschliche Raumfahrt? Müssen wir auch die Erde vor möglicher Kontamination durch von uns zurück gebrachte Materialien schützen? Wie repräsentieren wir die Menschheit – oder besser alles Leben auf der Erde – auf Weltraum-Missionen? Was würde es bedeuten, Leben im All zu finden?

Dr. Michael Waltemathe ist evangelischer Theologe, hat aber auch Chemie studiert. Weltraumforschung, Raumfahrt und überhaupt Naturwissenschaft und Religion sind seine Forschungsschwerpunkte. Sein Vortrag verspricht daher einen „etwas anderen“ Blick auf die Menschen und ihre Erkundung des Alls.

Karten für den Vortrag kosten fünf Euro. Sie können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif bei der Ticket-Hotline 0221 280214 erworben sowie per Mail an info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

(24. Januar 2020)