BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

„GuitArtist Quartett“ präsentiert live im Planetarium „Fin de Siècle“

Das „GuitArtist Quartett“ mit ihren Gitarren

Aktuelle Pressemeldungen

Am Donnerstag, 27. Februar, um 20 Uhr ist das „GuitArtist Quartett“ im Bochumer Planetarium, Castroper Straße 67, zu Gast. Die vier Konzertgitarristen haben ein Programm zusammengestellt, das eine Hommage an das Paris zwischen 1890 und 1914 ist.
 
Als Zentrum der künstlerischen und kulturellen Bewegung des „Fin de Siècle“ übte Paris eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf viele Künstlerinnen und Künstler aus. Das Lebensgefühl dieser Zeit ist vom Verfall alter Strukturen und einer rasanten technischen Entwicklung geprägt – und damit heute wieder sehr aktuell. Die Bewegung des „Fin de Siècle“ war eine Reaktion auf diesen Umbruch und beeinflusste nachhaltig Strömungen wie den Jugendstil und den Impressionismus. Die Komponisten des Programms waren alle zu dieser Zeit in Paris tätig. Viele kannten sich und haben sich gegenseitig beeinflusst.
 
Das „GuitArtist Quartett“, bestehend aus Ingo Brzoska, Ludger Bollinger, Peter Brekau und Guy Bitan, beschreitet mit seinen Adaptionen der Werke von Ravel, Debussy, de Falla, Satie, Saint-Saëns, Fauré und Grieg eigene Wege. Die vier Gitarristen lassen die Musik dieser Meister so in neuem Licht erscheinen. Das Publikum erwartet ein spannendes Konzert unter dem Sternenhimmel, das die enorm vielseitige und kreative Epoche des „Fin de Siècle“ wieder aufleben lässt.
 
Karten für das Konzert kosten zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro. Tickets können im Internet unter www.planetarium-bochum.de, zum Ortstarif über die Telefon-Hotline 0221 280214 erworben oder per Mail an info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

(24. Februar 2020)