BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Stadt und LFC Laer ermöglichen Disc-Golf im Volkspark Langendreer

Stadt und LFC Laer ermöglichen Disc-Golf im Volkspark Langendreer

Stadt und LFC Laer ermöglichen Disc-Golf im Volkspark Langendreer

Im Volkspark Langendreer fliegen jetzt die Scheiben! Gemeinsam mit der Disc-Golf-Abteilung des LFC Laer hat Sportdezernent Dietmar Dieckmann am Montag, 23. September, die neue Sportart vorgestellt. Die Stadt Bochum hat in Zusammenarbeit mit dem Sportverein fünf Disc-Golf Körbe im Volkspark aufgestellt. Es wird nach ähnlichen Regeln wie Golf gespielt. Mit einer Scheibe, die einer Frisbee-Scheibe stark ähnelt, versucht man von einer festgelegten Abwurfstelle mit möglichst wenigen Würfen in einen Fangkorb zu treffen. Disc-Golf-Scheiben gibt es in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Flugeigenschaften. Die Bahn ist zu Ende gespielt, wenn die Scheibe im Fangkorb versenkt wurde. Gewonnen hat der oder die mit den wenigsten Würfen bis zum Ziel.

Der LFC Laer e.V. – Abteilung Discgolf – trainiert wöchentlich im Park und möchte den Sport gerne populärer machen. Beim Training können Interessierte zuschauen, Fragen stellen oder auch selbst einmal versuchen, die Scheibe fliegen zu lassen. Der neue Disc-Golf Parcours besteht aus zehn Bahnen mit fünf Körben, die im Boden fest verankert sind. Der Parcours ist frei zugänglich, kostenlos und ohne Vorkenntnisse nutzbar. Um die Anlage auch für Wettkämpfe nutzen zu können, haben Stadt und Verein die Anlage so geplant, dass sie sich auf insgesamt zwölf Körbe erweitern lässt. Zunächst gilt es abzuwarten, wie dieses neue Sportangebot im Volkspark angenommen wird. Die Stadt bittet alle Spielerinnen und Spieler, auf andere Parkbesucher Rücksicht zu nehmen, nur so kann sich diese Sportart dauerhaft im Volkspark etablieren.

(23. September 2019)