BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

„Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung“: Lesung mit Laura Gehlhaar

Aktuelle Pressemeldungen

Zum „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung“ am Freitag, 3. Dezember, veranstaltet das Referat für Gleichstellung, Familie und Inklusion gemeinsam mit der Stadtbücherei Bochum um 19 Uhr eine kostenlose Online-Lesung per Zoom mit der Autorin, Aktivistin und Coach Laura Gehlhaar. Sie liest aus ihrem 2016 erschienenen ersten Buch „Kann man da noch was machen?“ Anschließend gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Gebärdensprachdolmetscherinnen begleiten die Lesung. Anmeldung sind per E-Mail an stadtbuecherei@bochum.de oder telefonisch unter 0234 910 – 24 96 möglich. Der Zoomlink wird dann per E-Mail verschickt.

Laura Gehlhaar wurde 1983 in Düsseldorf geboren und hat Sozialpädagogik und Psychologie in Holland und Berlin studiert. 2008 kam sie für einen Job in der Gerontopsychiatrie nach Berlin. 2014 absolvierte sie eine Mediations- und Coachingausbildung. Sie arbeitet heute als Autorin, Beraterin und Speakerin, berät Unternehmen und hält Vorträge über Inklusion und Barrierefreiheit. In ihrem Blog „Frau Gehlhaar“ schreibt sie über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren.

Hier finden Sie das Plakat der Veranstaltung.

(23. November 2021)