BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Bochum sagt „Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen“ und wird abends orange

Bochum sagt „Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen“ und wird abends orange

Bochum sagt „Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen“ und wird abends orange

Am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen und Mädchen am Montag, 25. November, sagt auch Bochum „Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen“. Gewalt gegen Frauen in Deutschland ist nach wie vor ein großes Problem und ist Ausdruck bestehender Ungleichheit der Geschlechter. Gewalt gegen Frauen und Mädchen zählt zu den am meist verbreiteten Menschenrechtsverletzungen weltweit und stellt laut Weltgesundheitsorganisation WHO das größte Gesundheitsrisiko weltweit für Frauen dar. Das Referat für Gleichstellung, Familie und Inklusion der Stadt Bochum, die Frauenvereine und -verbände und die Polizei Bochum machen mit verschiedenen Aktionen den ganzen Tag auf dieses gesellschaftliche Problemfeld aufmerksam:

Ab 10 Uhr findet eine Aktionsveranstaltung auf dem Rathausvorplatz zum Thema „Gewalt an Frauen und Mädchen und Häuslicher Gewalt“ und ein Kick-Off für die neue Kampagne mit den beiden Slogans „Dein Respekt für meine Grenzen!“ und „Angst ist ein hässliches Heim!“ statt.

Bei der Veranstaltung existiert die Möglichkeit, sich an der Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen!“ zu beteiligen und Informationen zum Thema zu erhalten. Das Netzwerk „Häusliche Gewalt Bochum“ unterstützt die Aktion vor Ort.

Ab 16 Uhr werden Nora e.V., das Frauenhaus und MIRA e.V. einen Informationsstand in der Bahnhofsvorhalle einrichten. Dort wird es Informationen über die drei Einrichtungen und das  bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ geben. Motto dieser Aktion ist: „Nur ein gewaltfreies Fest ist ein frohes Fest“.

Um 18 Uhr wird es eine Mahnwache am Kuhhirten geben. Verantwortlich dafür sind „Courage“, das Frauenreferat der Evangelischen Kirche Bochum und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands.

Um 18.30 Uhr gibt es einen Gottesdienst in der Pauluskirche, nahe Dr. Ruer-Platz, zum Thema „Gemeinsam für Frauenrechte“. Verantwortlich dafür sind das Frauenreferat der Evangelischen Kirche Bochum und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands.

Parallel dazu wird die Oval Office Bar des Schauspielhauses, Königsallee 15, ab 17 Uhr die Türen für einen Austausch zum Thema öffnen. An diesem Tag explizit nur für Frauen.

Den ganzen Tag über zeigen Bochumer Kinos – das Casablanca Kino, Metropolis Kino, Capitol Kino, Kino Endstation und der StudienkreisFilm – den Spot „Aber jetzt rede ich“ des bundes-weiten Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“.

Mit Einbruch der Dunkelheit wird Bochum orange
Die Aktion „Orange Your City – Bringt Licht in die Dunkelheit von Gewalt“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch startet bei Einbruch der Dunkelheit. Die Kooperation zwischen dem Zonta Club Bochum und dem städtischen Referat für Gleichstellung, Familie und Inklusion lässt Wahrzeichen, Kirchen, Bürogebäude und auch private Haushalte überall in Bochum in der Farbe Orange erstrahlen. Dazu zählen zum Beispiel das Atrium der Stadtwerke, die Luther- und Paulus-Kirche, das Gebäude der Touristeninformation von Bochum Marketing an der Huestraße, die Lebenshilfe und das Historische Rathaus Bochum.

22. November 2019