BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Kieselrotfunde: Grünflächen am Ehrenmal nicht belastet

Aktuelle Pressemeldungen

Nachdem im Zuge der Wegesanierung in der Park- und Grünanlage Ehrenmal in Wattenscheid mit Dioxin belastetes Wegebaumaterial gefunden wurde, hat die Stadt Bochum eine Gefährdungsabschätzung für die angrenzenden Grünflächen durchgeführt. Die Ergebnisse des Fachgutachters liegen mittlerweile vor und belegen, dass in den Grünflächen keine schädlichen Bodenveränderungen zu verzeichnen sind. Der Grenzwert der Bundes-Bodenschutz und Altlastenverordnung für Dioxine in Park- und Grünanlagen wird deutlich unterschritten.

Die Belastungen des Wegebaumaterials sind das gemeinhin bekannte „Kieselrot“. „Kieselrot“ ist eine Kupferschlacke, die in den 1960er Jahren im Sauerland produziert und deutschlandweit für den Wege- und Sportstättenbau eingesetzt wurde. Nachdem Anfang der 1990er Jahre bekannt wurde, dass die Kupferschlacke Dioxine enthielt, empfahl das Land NRW dieses Material aus Vorsorgegründen bei der Renovierung betroffener Plätze und Wege zu entsorgen. Die Stadt Bochum, die sich dem Austausch der Kupferschlacke bereits seit dieser Zeit widmet, setzt diese Vorsorgemaßnahme aktuell in Wattenscheid um.

Ob die durch die zusätzlichen Sanierungsarbeiten verursachten zeitlichen Verzögerungen aufgeholt werden können, ist aktuell noch nicht absehbar.

(22. Juni 2020)