BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Das Jahr der Frauen – Lesung mit der Berliner Autorin Unda Hörner in der Stadtbücherei

Das Jahr der Frauen – Lesung mit der Berliner Autorin Unda Hörner in der Stadtbücherei

Das Jahr der Frauen – Lesung mit der Berliner Autorin Unda Hörner in der Stadtbücherei

Es war ein besonderes Jahr, das Jahr 1919. Erstmals dürfen Frauen in Deutschland wählen. Diese Initialzündung und ihre Folgen beschreibt die Schriftstellerin und Journalistin Unda Hörner in ihrem Buch „1919 – Jahr der Frauen“, aus dem sie am Donnerstag, 28. März, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2–6, liest. Der Eintritt kostet fünf Euro, für Mitglieder drei Euro.
 
Unda Hörner beschreibt in ihrem Buch eine historische Zeitenwende. Auf allen Gebieten machen sich Frauen daran, ihr Leben selbst zu gestalten: Mit Käthe Kollwitz wird zum ersten Mal eine Frau in die Akademie der Künste berufen, Marie Juchacz hält als erste eine Rede im Parlament. Während in Berlin Rosa Luxemburg ihren Einsatz für die politische Neuordnung mit dem Leben bezahlt, widmen sich Frauen in Paris der Wissenschaft und Kultur: Marie Curies Radiuminstitut öffnet seine Pforten, Sylvia Beach gründet Shakespeare & Company und Coco Chanel kreiert das unsterbliche Parfüm Chanel No. 5.
 
Die 57-jährige Autorin verwebt diese Lebenswege und historischen Ereignisse zu einer atmosphärisch dichten Erzählung – eine faszinierende Zeitreise ins Jahr 1919, in dem auf einmal alles möglich schien für die Frauen. Nach der Lesung steht die Autorin für Nachfragen zur Verfügung. Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung der Evangelischen Stadtakademie, dem Katholischen Forum und der Stadtbücherei Bochum.

(21. März 2019)