BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Matinée-Konzert zum Austellungsende der „Schätze der Wunderkammer Kemnade“

Aktuelle Pressemeldungen

Musikerin Jessica Burri (Quelle: Stefan Roggenbuck)

Am Sonntag, 1. März, findet um 11 Uhr zum Abschluss der Ausstellung „Schätze der Wunderkammer Kemnade – Erinnerungsstücke“ im Kulturhistorischen Museum Haus Kemnade, An der Kemnade 10, in Hattingen ein Matinée-Konzert mit Jessica Burri statt. Die Künstlerin singt und spielt Musik aus aller Welt sowie eigene Kompositionen und Bearbeitungen. Ihr Instrumentarium – Dulcimer, Okarina, Indianische Flöte, Klangschalen und Percussion-Instrumente – ist eine Sammlung besonderer und ungewöhnlicher Instrumente. Der Eintritt ist frei.

Nach dem Konzert besteht um 12 Uhr für Interessierte die Möglichkeit, an einer Führung durch das Herrenhaus sowie die einzigartige Musikinstrumentensammlung Grumbt teilzunehmen. Mitglieder des Fördervereins erläutern besondere Instrumente und geben so einen kleinen Einblick in die Geschichte der Musik.

Seit vielen Jahren tritt Jessica Burri als Sopranistin in Deutschland und anderen Ländern Europas mit einem äußerst vielseitigen Opern- und Konzertrepertoire sowie mit eigenen Kompositionen auf. Ihr besonderes Interesse gilt dabei dem Spiel des Hammered Dulcimer, einem historischen Saiteninstrument aus England, das ähnlich wie eine Zither gezupft oder mit feinen Hämmerchen geschlagen wird.

Noch bis einschließlich den 1. März sind die Schätze der Wunderkammer Kemnade mit außergewöhnlichen Instrumenten sowie Kunstgegenständen und handwerklichen Alltagsobjekten aus Ostasien, die nicht in den Dauerausstellungen zu sehen sind, zu bestaunen.

(21. Februar 2020)