BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Berghofer Holz-Rallye“: Sieger der Umweltrallye erhalten Preise

Berghofer Holz-Rallye“: Sieger der Umweltrallye erhalten Preise

Berghofer Holz-Rallye“: Sieger der Umweltrallye erhalten Preise

Das städtische Umwelt- und Grünflächenamt hat unter dem Motto „Berghofer Holz-Rallye“ beim Ferienpass die 28. Umweltrallye für Bochumer Kinder angeboten. 163 Teilnehmende reichten den Lösungssatz „Wir machen mit und schaffen Lebensräume für Insekten!“ ein. Dieter Hartwig, Leiter des städtischen Umwelt- und Grünflächenamtes und Umweltpädagogin Rita Brandenburg überreichten den zehn Gewinnern am Donnerstag, 19. September, im Technisch Rathaus ihre Preise. Den ersten Preis – ein Fahrrad – erhielt ein zwölfjähriges Mädchen aus Langendreer. Die anderen Gewinner konnten sich über eine Actioncam, ein Fernglas, ein Zelt, ein Rucksack, mehrere Experimentierkästen, Natur-Erlebnisbücher und Outdoor-Equipment freuen. Alle weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben Samentütchen mit einer insektenfreundlichen Wildblumenmischung als Preis erhalten.

Zu Fuß konnten bei der „Berghofer Holz-Rallye“ 21 Aufgaben an 17 Stationen allein, mit Freunden oder Eltern an beliebigen Ferientagen gelöst werden. Bei der circa drei Kilometer langen Route lernten die Kinder Tiere und Pflanzen des Berghofer Holzes kennen. Sie erfuhren viel über Bäume und auch über die Bedeutung von Alt- und Totholz im Wald. An sechs Stationen beschäftigten sich die Umweltspürnasen mit dem Thema Wildpflanzen und Insekten. Bei einer Aufgabe stand der Lebensraum Gewässer im Blickpunkt. Die gesamten Rallye sprach die verschiedensten Sinne der Kinder an: Es gab Beobachtungs- und Fühlaufgaben. Die richtigen Antworten ergaben einen Lösungssatz, der dem Umwelt- und Grünflächenamt zugesandt werden musste.

(20. September 2019)