BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Bezirksvertretung Bochum-Süd und Schiller-Schule werben für Teilnahme an Europa-Wahl

Bezirksvertretung Bochum-Süd und Schiller-Schule werben für Teilnahme an Europa-Wahl

Bezirksvertretung Bochum-Süd und Schiller-Schule werben für Teilnahme an Europa-Wahl

Kurz vor der Europawahl möchte die Bezirksvertretung Bochum-Süd gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern der Schiller-Schule sowie der deutsch-französischen Gesellschaft die Menschen animieren, am Sonntag wählen zu gehen und dadurch Europa zu stärken. Am Donnerstag, 23. Mai, stellen sie daher um 13 Uhr am Löwendenkmal Ecke Königsallee / Waldring zusammen das „Löwenprojekt“ vor.

Das Löwendenkmal an der Schiller-Schule wurde 1928 – zu dieser Zeit als Denkmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Bochumer – errichtet. Der tödlich verwundete Löwe blickt mit erhobenem Kopf nach Westen in Richtung des damaligen Erzfeindes Frankreich. Damit stellt er ein Pendant zum Löwendenkmal von Belfort (fertiggestellt 1880) dar.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges haben die damaligen Gründerväter der heutigen Europäischen Union, beginnend mit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl 1951 mit Weitsicht gehandelt. Insbesondere die Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland, die gemeinsam den Kern der heutigen EU bilden, wurden mit dem Élisée-Vertrag deutlich. Über die vergangenen Jahrzehnte war die Freundschaft mit dem damaligen „Erbfeind“ ein Garant für Frieden und wirtschaftliche Entwicklung in Europa.

Durch das Projekt „Gut gebrüllt Löwe…?!“ möchte die Schiller-Schule das Löwendenkmal in den Zusammenhang von verschiedenen Epochen der deutschen Geschichte bringen und dadurch diese friedliche Entwicklung hervorheben. Denn davon sind die Projekt-Initiatoren überzeugt: Nur in Freundschaft und mit gemeinsamer Kraftanstrengung wird es weiterhin gelingen, in einem friedlichen und weltoffenen Europa zu leben.

(20. Mai 2019)