BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Stadt bezuschusst Bau des Kleintierhauses an der Kleinherbeder Straße mit 350.000 Euro

Stadtdirektor Sebastian Kopietz übergibt Zuwendungsbescheid an Michael Schneider, Vorsitzender des Tierschutzvereins.
Stadtdirektor Sebastian Kopietz übergibt Zuwendungsbescheid an Michael Schneider, Vorsitzender des Tierschutzvereins. (Quelle: Stadt Bochum)

Aktuelle Pressemeldungen

Die Stadt Bochum unterstützt den Tierschutzverein Bochum, Hattingen und Umgebung beim Bau eines Kleintierhauses mit 350.000 Euro. Am Montag, 2. November, übergab Stadtdirektor Sebastian Kopietz den Bescheid über die Zuwendung an den Vorsitzenden des Tierschutzvereins, Michael Schneider. „Der Tierschutzverein ist unverzichtbarer Partner bei der Unterbringung und Versorgung von Tieren im Stadtgebiet“, so Kopietz. „Der Stadt ist es ein wichtiges Anliegen, diese Arbeit zu unterstützen und den Verein in die Lage zu versetzen, seiner Aufgabe noch besser nachzukommen und damit das Wohlergehen vieler Tiere sicherzustellen.“

Im Tierheim des Vereins an der Kleinherbeder Straße werden immer mehr Kleintiere abgegeben. Bislang hatte es dort für die Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse, Ratten, Hamster, Vögel oder auch mal Reptilien nur einen Raum gegeben, der inzwischen nicht mehr ausreicht. Am 15. Juni 2020 hatte der Tierschutzverein daher mit dem Bau des Kleintierhauses begonnen, der Anfang kommenden Jahres abgeschlossen sein soll. Der Rat der Stadt hatte zuvor beschlossen, einen Zuschuss in Höhe von 350.000 Euro zu den Baukosten von rund 1,25 Millionen Euro zu leisten.

Die Aufnahme und insbesondere auch die Pflege von Fundtieren und herrenlosen sowie sichergestellten Tieren ist eine Pflichtaufgabe der Stadt.

(2. November 2020)