BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Stadt ehrt Radfahrerinnen und Radfahrer der Aktion „Stadtradeln“

Stadt ehrt Radfahrerinnen und Radfahrer der Aktion „Stadtradeln“

Stadt ehrt Radfahrerinnen und Radfahrer der Aktion „Stadtradeln“

Einen Monat nach Ende des Stadtradelns hat die Aktion am Donnerstag, 31. Juli, ihren offiziellen Abschluss gefunden: Die Stadt Bochum ehrte dabei die 618 aktiven Radfahrerinnen und Radfahrer, die bei der Aktion „Stadtradeln“ fleißig in die Pedale getreten haben. Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke überreichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Urkunden und Preise für ihre Leistungen. Die erradelten 158.813 Kilometer entsprechen eingesparten 22.550 Tonnen CO2 – so viel kämen zusammen, wenn man anstelle des Rads das Auto benutzen würde.

Bradtke überreichte den Teams und Einzelfahrerinnen und -fahrern Urkunden in den Kategorien „größtes Team“, „meiste Kilometer gesamt“, „meiste Kilometer pro Person“. Außerdem gab es attraktive Gewinne, die unter den Teilnehmenden verlost wurden. 26 Gewinnerinnen und Gewinner freuten sich über 20 druckfrische Tourenkarten für das radrevier.ruhr sowie sechs Gutscheine für drei große Bochumer Fahrradläden. Ganz besonders hat sich der zehnjährige Malte über den Hauptgewinn gefreut: einen Gutschein über 100 Euro. Folgende Teams wurden für ihre Leistungen mit Urkunden geehrt:

Die meisten Mitglieder:
Geo on Tour: 75 Personen
Knappschaft Bahn-See by bike: 72 Personen
GLS-Bank : 45 Personen
 
Größte Kilometerzahl:
Knappschaft Bahn-See by bike: 16.892 km
Geo On Tour: 15.222 km
ADFC-Bochum: young & dirty: 12.207 km

Teamauswertung –  Die meisten Kilometer pro Person:
Team Kostal: 1.077 km (2 Personen)
TKS: 798 km (2 Personen)
RSF-Bochum: 655 km (18 Personen)

Bemerkenswert ist, dass beim Stadtradeln nicht nur diejenigen mitmachen, die ihre Dienst- und Freizeit zu einem Großteil auf dem Rad verbringen (22 Personen mit jeweils mehr als 1.000 Kilometern), sondern auch die, die zum Beispiel nur bis zum nächsten Bahnhof fahren oder das Rad für Erledigungen und den Einkauf einsetzen. So liegt die durchschnittliche Summe aller Aktiven nach den drei Wochen bei 257 Kilometern. Das entspricht beispielsweise einer alltagstauglichen Pendelstrecke von 8,5 Kilometern – also 17 Kilometern am Tag, die an fünf Wochentagen gefahren wurden.

Die Bedingungen für Radfahrende verbessern sich in Bochum aktuell an mehreren Stellen: Zur Mitte des Stadtradeln-Zeitraumes wurde der letzte Bauabschnitt der Springorumtrasse eingeweiht, am Kemnader See wurde der Radweg zwischen Oveney und Kemnader Wehr optimiert und im Bochumer Norden saniert der RVR den Emscher-Park Radweg auf der Lothringentrasse. Die Hattinger Straße wird jetzt auf einem ersten Abschnitt mit Radfahrstreifen ausgestattet und auf der Universitätsstraße wird bis Oktober die bisherige Lücke zwischen Alsenstraße und Hauptbahnhof geschlossen. Der Umbau der Engelsburger Straße ist bereits vollem Gange.

(2. August 2019)