BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Wetterdienst warnt vor starkem Unwetter auch in Bochum

Aktuelle Pressemeldungen

Das für weite Teile des Ruhrgebietes angekündigte Unwetter soll laut Deutschem Wetterdienst ab Donnerstag (19. Mai) über Bochum ziehen. Erwartet werden mögliche Böen mit bis zu 100 Stundenkilometern, Starkregen, Hagel sowie starke Gewitter. 

Am Freitag soll es laut Wetterdienst zudem in Westdeutschland ein größeres Unwetter geben mit Windgeschwindigkeiten bis zu 120 Stundenkilometern. Auch Starkregen, Hagel und größere Gewitter sind möglich. Die Stadt Bochum ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich dringend an folgende Handlungsempfehlungen zu halten: 

  • Meiden Sie zum Schutz vor möglicherweise abbrechenden Ästen oder umstürzenden Bäumen Spielplätze, Parks, Wälder, Friedhöfe und andere Grünlagen wie Kleingärten bis einschließlich Sonntag (22. Mai). 
     
  • Bleiben Sie nach Möglichkeit Zuhause. Versuchen Sie, Verabredungen oder Termine zu verschieben und, falls es möglich ist, Home-Office-Regelungen in Anspruch zu nehmen.
     
  • Schließen Sie Fenster und Türen. Fahrzeuge sollten nach Möglichkeit nicht unter Bäumen geparkt werden.
     
  • Sichern Sie bewegliche Gegenstände im Außenbereich gegen Sturmböen, beispielsweise Fahrräder, Gartenmöbel oder Mülltonnen. Nehmen Sie während des Unwetters keine Sicherungsarbeiten im Freien vor.
     
  • Vorsicht beim Betreten von Wäldern und Grünanlagen: Auch nach einem Sturm besteht dort die Gefahr, von herabstürzenden losen Ästen oder umgeknickten Bäumen verletzt zu werden. Befolgen Sie die Anweisungen der Stadt Bochum und informieren Sie sich, ob ein Betreten sicher ist.
     
  • Bei einem eingetretenen Schadensereignis rufen Sie über den Notruf 112 die Feuerwehr. Die Feuerwehr und der Technische Betrieb der Stadt sind gut vorbereitet, um sowohl an den angekündigten Unwettertagen als auch in den Tagen danach Sturmschäden begutachten und beseitigen zu können.

Die Wetterlage wird vom Kommunalen Krisenmanagement (KKM) ständig beobachtet. Sollte sich die Lage verschärfen, setzt das KKM gemeinsam mit allen beteiligten Fachbereichen weitere Sicherungsmaßnahmen wie Sperrungen um.

(19. Mai 2022)