BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Neue Liegebänke ergänzen Bochumer Parks

Neue Liegebänke im Volkspark Langendreer

Aktuelle Pressemeldungen

Warum in der Sonne sitzen, wenn man bequem liegen und das gute Wetter genießen kann? Im Volkspark Langendreer ist dies ab jetzt möglich. Dort hat die Stadt bereits drei von insgesamt 25 Liegebänken aufgestellt. „Damit ergänzen wir das 1.000-Bänke-Programm für Bochum“, sagt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch.

15 Liegebänke sollen bis Ende dieser Woche insgesamt stehen: Im Wiesental, im Geologischen Garten, am Spielplatz im Volkspark Hiltrop, im Park Hamme, am Bahnhof Dahlhausen und in der Grünanlage Präsident laden sie zu einer Auszeit ein. Füße hoch- und Kopf zurücklegen, einfach mal innehalten und den Blick schweifen lassen. „Gerade jetzt im Sommer eine schöne Sache“, findet Thomas Eiskirch.

Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche freut sich über das Dankeschön der Stadtverwaltung an die Bürgerinnen und Bürger in Langendreer. „Die Bänke werden direkt gut angenommen“, sagt sie und beobachtet von einer Sitzbank aus zwei Jugendliche, die die beiden neuen, leicht geschwungenen Liegebänke mit der hölzernen Auflage als Erholungsplatz belegt haben. Zwischendurch spielen sich die jungen Leute den mitgebrachten Ball zu.

Fünf verschiedene Modelle hat die Stadt Bochum ausgewählt, um jetzt zum Sommer hin stadtweit einige ihrer Grünanlagen damit auszustatten. „Innerhalb eines Parks stellen wir immer ein Modell auf“, erläutert Andreas Maier, Projektleiter des 1.000-Bänke-Programms. „Wir gucken, welches Modell sich besonders eignet.“ Bis zu den Sommerferien bestückt die Stadt nach und nach auch Standorte am Ümminger See, den Werner Park, den Spielplatz am Gerther Mühlenbach, den Stadtgarten Wattenscheid und den Bochumer Stadtpark jeweils mit bis zu drei Liegebänken.
Die Outdoor-Möbel ergänzen die drei Modelle, mit denen Spenderinnen und Spender gemeinsam mit der Stadt in Bochum zusätzlich bis zu 1.000 öffentliche Bänke im gesamten Stadtgebiet aufstellen und damit die Aufenthaltsqualität an vielen Stellen deutlich verbessern wollen. Das 1.000-Bänke-Programm funktioniert dabei nach dem „Aus eins mach zwei“-Prinzip: Für jede gespendete Bank stellt die Stadt Bochum eine weitere im Stadtgebiet auf.

Anlässe finden Spenderinnen und Spender für ihre gute Tat genug – so wurden bisher Bänke zum Geburtstag gespendet, Vereine spenden zum Jubiläum, Firmen zur Einweihung neuer Gebäude. Die Verwaltung hat bei der Auswahl der Modelle darauf geachtet, dass diese den Anforderungen für den öffentlichen Raum gerecht werden. Die Bänke verfügen unter anderem über eine feste Bodenverankerung, bestehen aus langlebigen Materialien und haben eine Anti-Graffiti-Beschichtung. Wer das Vorhaben unterstützen und spenden möchte, kann sich auf www.bochum.de/1000Baenke, per Mail an 1000Baenke@bochum.de oder telefonisch unter 0234 910–1110 informieren.

(19. Mai 2020)