BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Musikschule ruft Internationalen Frauenchor ins Leben

Musikschule ruft Internationalen Frauenchor ins Leben

Musikschule ruft Internationalen Frauenchor ins Leben

Die Musikschule Bochum bietet ab dem 24. Juni wöchentlich montags von 17 bis 18.30 Uhr einen Chor für Frauen mit internationalem Hintergrund an. Der Chor probt zentral gelegen in der Humboldtstraße 40. Alle Frauen mit Zuwanderungsgeschichte sind willkommen, mit oder ohne musikalische Vorkenntnisse.

Unter der Leitung der Sängerin Maha Taheri werden zusammen Lieder aus allen Herkunftsländern der Teilnehmerinnen gesungen. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Singen über kulturelle Grenzen hinweg. Das Besondere ist auch, dass eine professionelle Kinderbetreuung vor Ort angeboten wird, während die Frauen singen. Bei ausreichender Anzahl und Interesse ist für die Kinder ebenfalls ein musikalisches Angebot geplant. Für den Chor ist keine Anmeldung erforderlich. Die Tür steht allen Interessentinnen offen.

Das neue Angebot verfolgt ein interkulturelles Konzept. Der Chor findet auf Augenhöhe und im Austausch statt. Integration wird so verstanden, dass jede Beteiligte die Spezialistin ihres Alltags und ihrer Melodien ist. Die Musikschule Bochum möchte mit dem Angebot die Vielfalt der Bochumer Stadtgesellschaft hörbar machen und die Möglichkeiten aufzeigen, die sich daraus ergeben. Für die Gewinnung der Teilnehmerinnen werden zurzeit unterschiedliche Initiativen und Vereine in Bochum aufgesucht, also nicht darauf gewartet, dass an die Tür der Musikschule geklopft wird: Die Musikschule klopft an.

„Wir möchten mit unserem Angebot möglichst alle Bochumer Bürgerinnen erreichen“, sagt Norbert Koop, der Leiter der Musikschule Bochum und weiter „dies bedeutet auch, die Vielfalt der kulturellen Herkunft aller Menschen wahrzunehmen und in das Angebot zu integrieren.“ Seit über 10 Jahren erweitert die Musikschule laufend in diesem Sinne ihr Programm. Einen besonderen Impuls haben die Bemühungen seit der Auswahl der Musikschule für das Programm „360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ durch die Kulturstiftung des Bundes erhalten. Kulturelle Vielfalt in allen Bereichen des Programms, Publikums und Personals in den Mittelpunkt zu stellen, ist dabei der Kern des auf vier Jahre angelegten Projekts. Neue längerfristige Angebote, kurzzeitige Projekte, Veränderungen der Außendarstellung sowie das Überprüfen des laufenden Angebots, insbesondere durch das Absenken von Zugangshürden sind zentral für das Vorhaben, die Musikschule für alle Menschen attraktiv zu machen, unabhängig von ihrer kulturellen Herkunft.

Auskünfte und weitere Infos bei:
Norbert Koop, Musikschulleiter, nkoop@bochum.de, 0234 910-1272
Inga Sponheuer, Agentin für kulturelle Vielfalt, isponheuer@bochum.de, 0234 910-3400

(18. Juni 2019)