BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Stadtentscheid beim Vorlesewettbewerb

Aktuelle Pressemeldungen

Der Bochumer Stadtentscheid beim deutschlandweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels findet am Dienstag, 25. Februar, ab 15 Uhr im Clubraum der Stadtbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2–6, statt.
 
Alle Interessierten können ihn kostenlos verfolgen. 19 Siegerinnen und Sieger aus Bochumer Gymnasien, Real-, Haupt-, Förder- und Gesamtschulen, die sich bei den Entscheiden gegen die Konkurrenz der anderen Sechstklässler durchsetzen konnten, gehen an den Start. Zunächst lesen die Schülerinnen und Schüler aus ihren selbst gewählten Büchern, dann einen unbekannten Text. Die fünfköpfige Jury bewertet Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis. Die Vorjahressiegerin Sarah Gaudenz, der Buchhändler Nils Janssen, die Bochumer Kinderbuchautorin Andrea Behnke, die Vorsitzende vom Verein „Mentor - die Leselernhelfer“ Bochum Heidrun Abel und die Vorlesepatin Ingrid Kroll bilden die kompetente Jury. Für die Stadtsiegerin oder den Stadtsieger geht es weiter zum Bezirksentscheid. Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis.
 
Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, sind dabei zentrale Anliegen. Die Aktion ermuntert Kinder, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit dem vorgestellten Buch motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und für das gegenseitige Zuhören sensibilisieren.
 
Der aktuelle Stand des 61. Vorlesewettbewerbes sowie alle Termine und Teilnehmerschulen sind im Internet unter www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

(18. Februar 2020)