BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Ausstellung auf Haus Kemnade: Führung und Vortrag

Aktuelle Ausstellung auf Haus Kemnade: Führung und Vortrag

Aktuelle Ausstellung auf Haus Kemnade: Führung und Vortrag

Interessierte können am Samstag, 27. April, um 15 Uhr an einer Führung mit dem Kurator Gerhard Philipp durch die aktuelle Ausstellung „Catwalk. Von Katzen, Hexen und Helden. Japanische Farbholzschnitte“ im Kulturhistorischen Museum Haus Kemnade, An der Kemnade 10 in Hattingen, teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Gerhard Philipp erläutert die kulturellen Mythen, die im damaligen Japan „Alltagswissen“ waren. Die Ausstellung zeigt farbenprächtige Bilder aus dem 19. Jahrhundert, die mit ausdrucksstarker Symbolkraft die gesellschaftlichen Umwälzungen in Japan zu jener Zeit aus künstlerischer Perspektive kommentieren. „Catwalk“ bietet einen Einblick in die andere Erfahrungswelt eines anderen Kulturkreises.

Am Sonntag, 28. April, um 15 Uhr hält Gerhard Philipp im Zuge der Ausstellung den kostenlosen Vortrag „150 Jahre Meiji-Restauration“. Darin beleuchtet er die Gründe und Voraussetzungen, die unter der Regierungsdevise des jungen Kaisers, nämlich „Meiji – aufgeklärte Herrschaft“, die neue Zeit einleiteten und Japan mit rasanter Geschwindigkeit auf den Weg in die Moderne führten: Fachkräfte aus allen Gebieten der Wissenschaft und Technik als Vertragsarbeiter im Ausland angeworben. Sie sollen helfen, eine neue Infrastruktur zu entwickeln, Industrien und Universitäten aufzubauen sowie das Zivil- und das Staatsrecht den westlichen Staaten anzupassen, um als gleichwertiger Partner in der Welt angesehen zu werden.

(18. April 2019)