BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Neues Wohnen im Bochumer Süden: An der Charlottenstraße soll attraktiver Wohnungsbau entstehen

Aktuelle Pressemeldungen

In der Nähe der Königsallee soll an der Charlottenstraße in Brenschede attraktive Wohnbebauung entstehen.  Erste Planungen liegen nun vor und sollen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Am Mittwoch, dem 30. September, von 16 bis 19 Uhr und am Donnerstag, dem 1. Oktober, von 9 bis 12 Uhr besteht in der Verwaltungsstelle Süd, Querenburger Höhe 256, die Möglichkeit, sich über die Planung und das Planverfahren zu informieren und sich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fachverwaltung im persönlichen Gespräch über die Planung auszutauschen und eine Stellungnahme zum Bebauungsplan abzugeben.

Zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem Corona-Virus wird auf die Einhaltung von Abstandsregeln geachtet. Zusätzlich ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die persönlichen Daten werden zur Kontaktnachverfolgung erfasst. Die Planungsvorschläge können außerdem bis zum 30. Oktober in der Planauslage im Foyer des Technischen Rathauses, Hans-Böckler-Straße 19, sowie im Internet unter www.bochum.de/bebauungsplaene eingesehen werden.

In dem Bebauungsplan sollen Festsetzungen unter anderem zu Gebäudehöhen, Dachformen, zur gestalterischen und ökologischen Qualität des Wohngebietes und zu weiteren Aspekten getroffen werden. Geplant sind Einfamilien- und kleinere Mehrfamilienhäuser mit Wohnraum für 40 bis 45 Familien. Im westlichen Teil des Plangebietes sollen die Wohngebäude als Straßenrandbebauung entlang der Charlottenstraße entstehen, die in diesem Zuge ausgebaut wird. Im östlichen Teil soll eine Stichstraße gebaut werden, um die Grundstücke im Hinterland von Charlotten- und Baumhofstraße zu erschließen. Die dort befindliche Eichengruppe befindet sich im Verfahren der Unterschutzstellung als Naturdenkmal und soll entsprechend in die Planungen integriert werden.

Der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 984 stammt bereits vom Januar 2016. Im Dezember 2018 wurde das Plangebiet um eine zweite Teilfläche erweitert. Insgesamt ist das Plangebiet, das entlang der Charlottenstraße zwischen Königsallee und Baumhofstraße liegt und auch Teile der Charlottenstraße umfasst, rund 15.000 Quadratmeter groß.

(16. September 2020)