BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Die ersten zwei flexiblen Kitas nehmen Arbeit auf

Die ersten zwei flexiblen Kitas nehmen Arbeit auf

Die ersten zwei flexiblen Kitas nehmen Arbeit auf

Immer häufiger sind Eltern auf flexible Kita-Betreuung ihres Kindes am frühen Vormittag oder am späten Nachmittag bis in die frühen Abendstunden angewiesen. Deshalb richten Stadt und freie Träger ab dem Kindergartenjahr 2019/2020 sukzessive bis zum Jahr 2022 in allen sechs Stadtbezirken je eine flexible Kita ein. In diesen Kitas werden flexible Öffnungszeiten angeboten, die dazu beitragen, dass Eltern Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können.

Ab dem 1. August können Eltern nun in zwei neuen flexiblen Kitas das erweiterte Angebot in Anspruch nehmen: in der AWO Kita an der Hermannstraße 25 im Stadtbezirk Mitte und in der Kita der evangelischen Kindergartengemeinschaft Gelsenkirchen / Wattenscheid an der Harkortstraße 36. Eine „Flexkita“ gibt es bereits im Stadtgebiet. Die katholische Kita an der Liebfrauenstraße in Altenbochum bietet seit einigen Jahren flexible Betreuungszeiten an und wird hierfür mit Finanzmitteln aus einem Bundesprojekt gefördert. Nach Auslaufen dieser Mittel wird auch diese Kita als flexible Kita weitergeführt.

Flexible Kitas bieten erweiterte Öffnungszeiten. Die erweiterten Öffnungszeiten (Randzeiten) liegen innerhalb eines Rahmens von Montag bis Freitag von 6.30 bis 19 Uhr und Samstag von 7.30 bis 13 Uhr. Grundsätzlich soll das Angebot für Familien gelten, die aufgrund ihrer Familiensituation auf eine flexible Betreuung angewiesen sind. Diese Familien sollen zukünftig in diesen Kitas bevorzugt aufgenommen werden.

Die maximale Betreuungszeit für das einzelne Kind darf pro Tag 9 Stunden, in begründeten Ausnahmefällen 10 Stunden nicht überschreiten. Es werden maximal 10 Kinder ab 2 Jahren aufgenommen. Diese Kinder kommen aus der eigenen Kita.

An Samstagen können auch Geschwisterkinder im Alter von bis zu 10 Jahren und auch Kinder betreut werden, die nicht aus der flexiblen Kita kommen. Eine Samstagsbetreuung kann ab einer Anzahl von vier Kindern angeboten werden. Die maximale Kinderzahl während der Samstagsöffnung liegt bei 10 Kindern. Für eine Samstagsbetreuung werden mit den Eltern gesonderte Verträge abgeschlossen.

Das Projekt „Flexible Kita im Stadtbezirk“ ist eine von 50 Kernaktivitäten der Bochum Strategie und zielt auf eine zeitlich umfassende, flexible und verlässliche Kita-Betreuung als Angebot für Familien im ganzen Stadtgebiet.

(16. Juli 2019)