BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Türkisch-Deutsche Lyrik-Lesung in der Bücherei Wattenscheid

Türkisch-Deutsche Lyrik-Lesung in der Bücherei Wattenscheid

Türkisch-Deutsche Lyrik-Lesung in der Bücherei Wattenscheid

Die Bücherei Wattenscheid im Gertrudis-Center, Alter Markt 1, lädt am Donnerstag, 21. Februar, um 18.30 Uhr zu einer Lyrik-Lesung in deutscher und türkischer Sprache ein. Unter dem Titel „Yürekten Yüreğe – Von Herz zu Herz“ präsentieren Cahide Özer, Kemal Yalcin und Kazim Güzel ihre Beiträge aus der 2017 erschienenen gleichnamigen Gedichtsammlung der „Gemeinschaft türkischsprachiger Autoren und Autorinnen Europas“. Ihre Gedichte spiegeln ihre vielseitigen Erfahrungen und Gefühle in der Migration wider. Gleichzeitig möchten sie mit ihren Gedichten die Herzen der Menschen aus anderen Kulturkreisen erreichen und zwischen ihnen Brücken bauen. Musikalisch begleitet Canan Güzel (Violine) die Veranstaltung. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Cahide Özer, geboren 1966 in der türkischen Provinz Sivas-Cepni, kam 1980 nach Deutschland. Sie studierte Germanistik und Romanistik an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2001 ist sie als Türkischlehrerin an einer Gesamtschule in Lüdenscheid tätig. Ihre Gedichte erschienen bereits in mehreren türkischsprachigen Zeitschriften. Ihren ersten Gedichtband veröffentlichte sie 2014 in Istanbul.

Kemal Yalcin, geboren 1952 in Denizli-Honaz, war in der Türkei Philosophielehrer, Journalist und Herausgeber.1982 floh er nach Deutschland und beantragte politisches Asyl. Seit 1989 arbeitet er in Bochum als Türkischlehrer. Er schreibt Gedichte, Erzählungen, Romane und zweisprachige Kinderbücher. Seine Themen sind Frieden, Freundschaft, Integration, gesellschaftliches Miteinander, Menschenrechte und Umweltbewusstsein. Auch in der Türkei tabuisierte Themen bringt er zur Sprache. Für sein Engagement wurde er bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Kazim Güzel, geboren 1955 in der türkischen Provinz Sivas, arbeitete nach dem Abitur als Techniker in Istanbul. Nach dem Militärdienst wanderte er 1981 nach Deutschland aus und lebt heute in Bochum. Hier fing er an Gedichte zu schreiben, die in diversen Zeitschriften veröffentlicht wurden. Sein erster Gedichtband wurde 2010 in Istanbul veröffentlicht.

(15. Februar 2019)