BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

VHS hat bei Exkursionen noch Plätze frei

Aktuelle Pressemeldungen


Die Volkshochschule (VHS) hat bei drei Exkursionen noch Plätze frei. Die erforderlichen Anmeldungen können unter der Rufnummer 0234 910–1555 oder im Internet unter www.vhs-bochum.de erfolgen.

In Kooperation mit dem Bochumer „Bündnis gegen Rechts“ bietet die VHS am Samstag, 16. Oktober von 14 bis 16.45 Uhr eine kostenfreie Radtour zu den ehemaligen Zwangsarbeiterlagern im Bochumer Westen an (Kursnummer D12007). Treffpunkt ist der Westpark / Parkplatz am Gewerkschaftshaus, Alleestraße 80. Die Exkursion soll Kenntnisse vermitteln, unter welchen Bedingungen die Betroffenen in den Rüstungsbetrieben des „Dritten Reiches“ arbeiten mussten. An verschiedenen Stationen wird die Geschichte der Menschen und der Lager erläutert: Die „Stolperschwelle“ am Kreisverkehr Kohlenstraße gehört dazu, wie auch der Gedenkort zur Erinnerung an das ehemalige Außenlager des KZ Buchenwald an der Brüllstraße. Die Teilnehmenden besuchen das Zwangsarbeiterlager „Saure Wiesen" und die Erinnerungstafel für das Lager Mariannenplatz.

Ebenfalls am Samstag, 16. Oktober, aber von 14 bis 15.30 Uhr, gibt es einen Rundgang in Querenburg (Kursnummer D12023). Treffpunkt ist die Sparkasse Uni-Center (Haltestelle U35 Ruhr-Universität). Das Entgelt beträgt sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Die Exkursion verdeutlicht den Wandel des Stadtteils Querenburg: Früher gab es hier Ackerbürgerleben, heute dominieren die großen Bauten der Ruhr-Universität.

Eine Vollmondwanderung auf die Halde Hoheward findet am Donnerstag, 21. Oktober, von 17 bis 19.15 Uhr statt (Kursnummer D50019). Treffpunkt ist der Förderturm im Stadtteilpark Hochlarmark, Karlstraße 75, in Recklinghausen. Das Entgelt beträgt sechs Euro. Die größte Halde des Reviers ragt als 100 Meter hoher und 160 Hektar großer Tafelberg über seine Umgebung hinaus. Am Südostplateau steht heute ein Obelisk, der es ermöglicht, Datum und Uhrzeit anhand des Schattenverlaufs der Sonne zu bestimmen. 2008 entstand auf dem Gipfelplateau ein Horizont-Observatorium, dessen zwei große Bögen weithin sichtbar sind.

(13. Oktober 2021)