BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

24-Stunden-Wettbewerb im Bochumer Planetarium: „Immersiver Hackathon“

Aktuelle Pressemeldungen

Am Samstag-Abend, 16. Oktober, liegen 24 Stunden Wettbewerb unter dem Motto „Virtual Reality @ Planetarium Bochum“ hinter den Teams, die am ersten „Immersiven Hackathon“ im Planetarium, Castroper Straße 67, teilnehmen. Um 19 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, zu erleben, welche Ergebnisse die Teams auf der Kuppel präsentieren und wen die Jury auszeichnet.

Das verbirgt sich hinter dem „Immersiven Hackathon“ im Planetarium: Immersion – das vollständige Eintauchen in eine andere Welt – ist einer der großen Trends unserer Zeit. Viele denken dabei zuerst an die „Virtual-Reality-Brillen“, die in den letzten Jahren populär geworden sind. Aber es gibt einen Ort, in dem man schon seit fast 100 Jahren Immersion erleben kann, lange bevor es den Begriff überhaupt gab: Das Planetarium. Generationen von Besucherinnen und Besuchern haben sich von der Schönheit des Sternenhimmels berühren lassen. Seit mehr als einem Jahrzehnt sind auch digitale Reisen in ferne Welten möglich. 

Am Freitag und Samstag, 15. und 16. Oktober, bringen Entwickler, Kreative und Tech-Visionäre die Technologien der Virtual Reality und des Planetariums in Form eines 24 Stunden dauernden „Hackathons“ zusammen. Das Angebot findet in Zusammenarbeit mit den Organisatoren des „Places _ VR Festivals“ aus Gelsenkirchen statt. 

Die bis Ende 2020 erneuerte Technik kann zeigen, was in einem modernen Planetarium möglich ist. Und junge Kreative erfahren, dass das Planetarium viel mehr ist als ein Ort, den sie vielleicht vor Jahren einmal mit ihrer Schulklasse besucht haben, um den Sternenhimmel kennenzulernen. Die Kuppel, innovativ gedacht und genutzt, erlaubt es, ganz neue Ideen auszuprobieren. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie man die recht einsame Erfahrung, die man, von der Umgebung isoliert, mit einer VR-Brille macht, als gemeinschaftliches Erlebnis gestalten kann.

Mit dem „Hackathon“ zeigt das Planetarium sich als „Hotspot immersiver Live-Kultur“, einer Kernaktivität im Rahmen der „Bochum Strategie 2030“. 

Die Veranstaltung zur Preisverleihung des „Immersiven Hackathons“ am Samstag, 16. Oktober, um 19 Uhr ist kostenlos. Es gilt die „3-G-Regel“. Karten können per Mail an info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Planetariums-Kasse zu erhalten, sowohl in den Tagen vor der Veranstaltung als auch – soweit noch verfügbar – am Veranstaltungsabend. 

(11. Oktober 2021)