BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Vortrag im Planetarium: Das James-Webb-Weltraumteleskop ist im All

Aktuelle Pressemeldungen

Das Bochumer Planetarium, Castroper Straße 67, lädt am Mittwoch, 16. Februar, um 19.30 Uhr zu einem spannenden Vortrag über das große Weltraumthema der letzten Monate ein: Das James-Webb-Weltraumteleskop ist endlich gestartet. Der Astronomie- und Raumfahrtjournalist Daniel Fischer erzählt die spannende und alles andere als problemlose Geschichte eines der größten Forschungsprojekte der letzten Jahrzehnte und gibt einen Ausblick auf die nun beginnende Mission. 

15 Jahre später als geplant ist das Zehn-Milliarden-Dollar-Projekt soweit: Das James-Webb-Weltraumteleskop ist endlich im All. Am 25. Dezember 2021 hob eine Ariane-Rakete mit dem Teleskop vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou ab. Es war ein Bilderbuchstart – aber auch in den Wochen danach war für Spannung gesorgt, denn der 6,5 Meter messende Spiegel und der große Sonnen-Schild, der die Instrumente des Teleskops kühl hält, passten nur zusammengefaltet in den Kopf der Rakete. Zur großen Erleichterung aller Beteiligten gelang das Entfalten, und inzwischen hat „Webb“ seinen endgültigen Standort 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt erreicht. Nun wird der Spiegel feinjustiert und die Instrumente in Betrieb genommen, damit das Teleskop in einigen Monaten den regulären Beobachtungsbetrieb aufnehmen kann.

Foto des James-Webb-Weltraumteleskops
Foto des James-Webb-Weltraumteleskops (Quelle: NASA)

Der Vortrag beschäftigt sich unter anderem mit den Fragen: Was unterscheidet das oft als „Hubble-Nachfolger“ bezeichnete Teleskop von seinem – nach mehr als 30 Jahren im All immer noch arbeitenden – Vorgänger? Wo sollen die Schwerpunkte der Messungen von „Webb“ in den nächsten mindestens zehn Jahren liegen? Warum ist das neue Teleskop so weit von der Erde entfernt stationiert und damit unerreichbar für eine der bei Hubble so erfolgreichen Wartungsmissionen?

Daniel Fischer hat über viele Jahre alle Irrungen und Wirrungen der Mission verfolgt. Er berichtet packend davon, was sie so schwierig macht, warum sich alle Verzögerungen gelohnt haben und welche neuen Erkenntnisse von Webb zu erwarten sind.

Karten für den Vortrag kosten fünf Euro. Sie können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif bei der Ticket-Hotline 0221 280214 erworben sowie per Mail an info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

(11. Februar 2022)