BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Bochum zeigt Flagge für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus

Fahnen auf dem Rathausbalkon

Aktuelle Pressemeldungen

Aus Anlass des Festjahres „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hisst die Stadt auf dem Rathausbalkon von Freitag, 10. Dezember, bis zum 17. Dezember die offiziellen Flaggen zum Festjahr.

Damit beteiligt sich die Stadt an der bundesweiten Initiative „Flagge zeigen für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Am 11. Dezember 321 erließ der römische Kaiser Konstantin ein reichsweites Gesetz, das besagte, dass Stadträte Juden in die Kurie berufen durften. In diesem Edikt wird die jüdische Gemeinde in Köln erwähnt. Damit ist das Edikt der erste schriftliche Beweis, dass jüdisches Leben bereits über 1.700 Jahre auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands existiert.

Zusätzlich zum Rathaus sind die Flaggen auch am Planetarium und an der Synagoge zu sehen.

(10. Dezember 2021)