Corona-Virus - Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Vorschriften und Regeln

Corona-Virus - Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Hinweis:

Wenn Sie Fragen zur geltenden Corona-Schutzverordnung haben, können Sie sich ab sofort an die E-Mail-Adresse corona-ordnungsamt@bochum.de und an die telefonische Hotline 0234 910-3777 wenden.

Fragen zu Erkrankungen klären Sie bitte weiterhin mit Ihrem Hausarzt.

Aktuelle Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen

Die neue Corona-Schutzverordnung ist geprägt von dem Grundsatz, dass Geimpften und Genesenen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote wieder offenstehen.

Von den bisherigen Schutzmaßnahmen verbleiben nur noch eine verbindliche Maskenpflicht in Innenräumen und an anderen infektionskritischen Orten sowie für nicht geimpfte oder genesene Personen bei Veranstaltungen in Innenräumen eine Testpflicht („3G-Regel“).

Corona-Schutzverordnung - gültig ab dem 19. Oktober 2021

Anlage "Hygiene-und Infektionsregeln" Zur Corona-Schutzverordnung

Erläuterungen zur Corona-Schutzverordnung

Bußgeldkatalog zur Corona-Schutzverordnung (Stand: 1. September 2021)

Handreichung zum Infektions- und Arbeitsschutz bei körpernahen Dienstleistungen

Die wichtigsten Fakten zur 3G-Regel

Die Corona-Einreiseverordnung wird seit dem 13. Mai 2021 bundesweit einheitlich geregelt. Zweck der Verordnung ist es, im Rahmen der Einreise von Personen in die Bundesrepublik Deutschland Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und insbesondere mit besorgniserregenden Virusvarianten des Coronavirus SARS-CoV-2 frühzeitig zu verhindern, um seine Verbreitung in der Bundesrepublik Deutschland zu verhindern.

Die Verordnung umfasst alle Regelungen in Bezug auf die unterschiedlichen verfügbaren Testverfahren, die unter den Bezeichnungen "Selbsttest", "Schnelltest" und "PCR-Test" bekannt sind.
Außerdem legt sie fest, in welchen Fällen und wie eine Quarantäne ablaufen muss.

Das Angebot von sogenannten Bürgertests auf das Coronavirus ist wesentlicher Teil der Pandemiebekämpfung in Nordrhein-Westfalen. Die Verordnung setzt den Rahmen für den schnellstmöglichen Aufbau einer landesweiten, ortsnahen Angebotsstruktur für die regelmäßige Testung der Bevölkerung.

Die Corona-Betreuungsverordnung enthält Regelungen für Schulen, Kitas und andere Betreuungseinrichtungen während des Lockdowns. 

Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und Einrichtungen der Sozialhilfe haben das Recht auf Teilhabe und soziale Kontakte. Zugleich sind diese Menschen einem erhöhten Risiko ausgesetzt, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Daher sind besondere Maßnahmen erforderlich, um das Infektionsrisiko für sie so gering wie möglich zu halten. 

Patientinnen und Patienten, die sich stationär in Krankenhäusern oder Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen befinden, haben das Recht auf Teilhabe und soziale Kontakte. Um Patienten, Besucher und das Personal vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu schützen, sind aber besondere Maßnahmen erforderlich. Krankenhäuser und Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sind daher verpflichtet, ein einrichtungsbezogenes Besuchskonzept zu entwickeln, welches die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts beachtet.

Weitere Vorschriften und tagesaktuelle Informationen der Landesregierung NRW:


www.mags.nrw/coronavirus

www.land.nrw/corona

Coronavirus in Deutschland - Seite der Bundesregierung

Zur Info-Seite