Corona-Virus - Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen

Corona-Virus - Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Informationen des Schulverwaltungsamtes

Infektionsschutz an Schulen ist für die Stadt Bochum ein sehr wichtiges Thema.
Gemeinsam mit den Schulen setzen wir als Schulträger täglich die vom Robert Koch-Institut empfohlenen Hygiene-Standards um.

Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter: Eine Tageskraft an Schulen garantiert auch während der Unterrichtszeit die Reinigung sensibler Kontaktflächen.

Was wir genau machen, welche Regeln gelten und was es zu beachten gilt, finden Sie auf dieser Seite.

Elternbrief in verschiedenen Sprachen

Anlässlich der Wiedereröffnung der Bochumer Schulen hat Schuldezernent Dietmar Dieckmann einen Brief an alle Eltern und Erziehungsberechtigten der Bochumer Schülerschaft geschrieben.
Sie können ihn hier in verschiedenen Sprachen nachlesen (PDF-Dateien):

Elternbeiträge für Schulbetreuung im Monat Juni 2020

Die Stadt Bochum erhebt auch für den Monat Juni 2020 keine Elternbeiträge für die Schulbetreuung. Eine Entscheidung über den Elternbeitrages für den Monat Juli 2020 wird noch folgen. Sie werden hierüber rechtzeitig informiert.

Informationen des Schulministeriums NRW

Information des Schulministeriums NRW vom 5. Juni 2020: Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an Grundschulen / Schulen der Primarstufe

[...]

Nicht nur die Wissenschaft diskutiert derzeit, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf jüngere Kinder hat. Verschiedene medizinische Fachgesellschaften, darunter die Kinder- und Jugendärzte, raten nach Abwägung der Risiken dringend dazu, Kindertageseinrichtungen und Grundschulen wieder stärker zu öffnen. Besonders für Kinder im Alter von bis zu 10 Jahren seien die Folgen der Corona-Maßnahmen als schwerwiegend anzusehen. Nordrhein-Westfalen wird daher am 8. Juni 2020 in den Kindertageseinrichtungen zu einem eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren.

[...]

Hinzu kommt, dass das Robert-Koch-Institut schon Mitte Mai 2020 zu einer Neubewertung der sogenannten Risikogruppen gelangt ist. An die Stelle einer abstrakten Zuordnung nach Vorerkrankung oder Alter ist die Empfehlung einer individuellen ärztlichen Einschätzung des jeweiligen Risikos getreten.

Bund und Länder haben am 26. Mai 2020 beschlossen, die Kontaktbeschränkungen auf Gruppen bis zu 10 Personen zu öffnen. Zudem besteht Einigkeit, dass der Kita- und Schulbetrieb in Bezug auf Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln gesondert zu betrachten ist. Hier tritt die Notwendigkeit der Abstandswahrung zurück, sofern konstante (Lern-)gruppen gebildet werden können und Infektionsprävention durch Vermeidung von Durchmischung geleistet werden kann.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen und Sachlage hält die Landesregierung - auch in Kenntnis des damit verbundenen organisatorischen Aufwands - die Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an den Grundschulen beziehungsweise an den Schulen der Primarstufe ab dem 15. Juni 2020 für geboten.

Vollständige Meldung lesen

Weitere Informationen auf der Internetseite des Schulministeriums NRW:


Zum Schulministerium NRW