Aktuelle Pressemeldungen

Stadt fällt abgestorbene Bäume: Wege im Weitmarer Holz teilweise gesperrt

Lageplan mit der vorgesehenen Wegesperrung
Lageplan mit der vorgesehenen Wegesperrung (Quelle: Stadt Bochum)

Ab morgen, Donnerstag, 26. März, wird ein Teil des Wegenetzes im Weitmarer Holz gesperrt. Grund sind notwendige Baumfällarbeiten.

Zwischen Blankensteiner Straße und der Rauendahlstraße (südlicher Teil des Weitmarer Holzes in Bochum-Sundern) stehen mehrere große, abgestorbene Rotbuchen, die im Falle eines nicht vorhersehbaren Baumbruches auf den dort verlaufenden Waldweg stürzen
können. Der Wassermangel und die damit einhergehende Anfälligkeit für weitere Krankheiten, verursacht durch Pilze und Holzschädlinge, hat zu einem raschen Absterben der Bäume geführt. 

Die drei Zugangspunkte zu den Wegeabschnitten sind gesperrt. Zwei Zugänge befinden sich nördlich im Waldgebiet Berger Feld, ein dritter Zugang südlich an der Rauendahlstraße. Für die Waldbesucherinnen und -besucher vor Ort werden Hinweisschilder mit einer Kurzinformation zur Gefahrenlage angebracht. Der Großteil des Weitmarer Holzes ist weiterhin frei zugänglich.

(25. März 2020)