Stellenangebote

Stellenangebot - eine Leiterin/einen Leiter (w/m/d) „Schaden, Deckungsschutz, Prävention“ (Volljuristin/Volljuristen) (Kommunale Schadenausgleich)

Die Stadt Bochum mit circa 371.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist mit einer Vielzahl anspruchsvoller Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturstätten sowie vielen Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Ruhrgebiets.

Die Kommunalen Schadenausgleiche in Bochum suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Leiterin/einen Leiter (w/m/d)
„Schaden, Deckungsschutz, Prävention“
(Volljuristin/Volljuristen).
 

Der Kommunale Schadenausgleich westdeutscher Städte (KSA) ist eine kommunale, versicherungsähnliche Einrichtung, die schwerpunktmäßig Haftpflichtschäden aus dem gesamten Spektrum der Versicherungswirtschaft für ihre Mitglieder bearbeitet.

Der Mitgliederbestand setzt sich aus Kommunen und kommunalen Unternehmen zusammen. Die geschäftliche und rechnerische Durchführung der Aufgaben des Ausgleichs betreut die Stadt Bochum mit einer Geschäftsstelle mit 30 Beschäftigten.

Welche Aufgaben gehören zu Ihrem Aufgabengebiet?

Zu Ihren Aufgaben gehören die Leitung des Bereiches „Schaden, Deckungsschutz, Prävention“ mit insgesamt 14 Beschäftigten in allen Verrechnungsstellen sowie insbesondere die Bearbeitung von schwierigen Haftpflichtschadenfällen und Rechtsfragen aus allen Bereichen der Kommunen und kommunalen Unternehmen.

Was erwarten wir von Ihnen?

Voraussetzung für die Einstellung ist der Abschluss als Volljuristin/Volljurist. Sie haben mindestens ein Staatsexamen mit Prädikat abgeschlossen und verfügen über überdurchschnittliche juristische Kenntnisse in allen Tätigkeitsfeldern Kommunaler Schadenausgleiche sowie angrenzender Versicherungssegmente. Wir erwarten Affinität zu IT-Themen sowie ein ausgeprägtes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge.

Die Stelle erfordert eine Persönlichkeit mit ausgeprägten Sozialkompetenzen. Sie verfügen über eine mehrjährige Berufserfahrung in verantwortlicher Position und sind in der Lage, sachorientiert und kooperativ zu führen.

Die Leitung „Schaden, Deckungsschutz, Prävention“ der Verrechnungsstellen setzt ferner die Fähigkeit voraus, teamorientiert zu wirken und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in deren eigenverantwortlichem Handeln zu beraten und zu unterstützen.

Überzeugendes Auftreten, gute analytische und kommunikative Fähigkeiten, Präsentationssicherheit und Verhandlungsgeschick sowie funktionsübergreifendes Denken runden Ihr Profil ab.

Ein gesundheitsorientiertes Führungsverhalten wird erwartet.

Vergütung:
Die Stelle ist der EG 15 TVöD beziehungsweise der Besoldungsgruppe A 15 LBesG zugeordnet.

Haben Sie noch Fragen?

Bei den Kommunalen Schadenausgleichen stehen Ihnen der Geschäftsführer Herr Harald Kramer (0234  6872-200) sowie im Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation Herr Frank (0234 910-2124) zur Verfügung.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt.

Grundsätzlich können die Aufgaben auch mit reduzierter Arbeitszeit wahrgenommen werden. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann, orientiert an den dienstlichen Erfordernissen, vereinbart werden. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre Vorstellungen mit.

Sind Sie interessiert?

Wenn “Ja” - dann bewerben Sie sich bitte bis zum 6. März 2020 unter Angabe der Kennziffer KSA-8  ausschließlich online über das Stellenportal www.interamt.de.

Link zur Ausschreibung: https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=570384

Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung im Herzen des Ruhrgebiets. Bei uns gehören der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen, zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.

Logo des Netzwerks "Charta der Vielfalt"
Logo des Unternehmensnetzwerkes "Erfolgsfaktor Familie"