Aktuelle Pressemeldungen

Bücherei Querenburg präsentiert Lesung und Ausstellung

Unter der Überschrift „Ein herrlicher Spaß, dieses Sterben, nur das Warten nervt“ liest die Bochumer Schauspielerin Hella Mascus am Donnerstag, 21. November, um 19 Uhr in der Bücherei Querenburg im Uni-Center, Querenburger Höhe 270, aus Wolfgang Herrndorfs Tagebuch „Arbeit und Struktur“. Herrndorf, bekannt unter anderem durch seinen verfilmten Roman „Tschick“, wurde 2010 ein bösartiger unheilbarer Hirntumor diagnostiziert. Er begann den Blog „Arbeit und Struktur“ über sein Leben mit der Krankheit zu schreiben. 2013 beging Herrndorf mit 48 Jahren Selbstmord. Sein digitales Tagebuch wurde posthum vom Rowohlt-Verlag veröffentlicht und ist ein Dokument seines Ringens mit den Ängsten und dem Grauen vor der tödlichen Krankheit: ironisch, leidenschaftlich und voll menschlicher Wärme.

Kurz vor Beginn der Lesung eröffnet die Bücherei die Bilderausstellung „Lebenslinien“ der Künstlerin Karin Schulze aus Sprockhövel. Sie zeigt figurative Porträts, meist älterer Menschen, in deren Gesichtern das Leben seine Spuren hinterlassen hat. Insbesondere das Bild mit dem Titel „Blickkontakt“ fesselt den Betrachtenden. Außerdem sind großformatige Kinderporträts zu sehen, die Einblick in die Kindheit um 1920 geben. Die Bilder sind bis zum 25. Februar während der Öffnungszeiten der Bücherei Querenburg zu sehen: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 11 bis 18 Uhr.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

(15. November 2019)