Aktuelle Pressemeldungen

Gelebte Toleranz: Mitarbeitende aus 56 Nationen beschäftigt die Stadt Bochum

Das Bild zeigt eine Weltkarte.

Am 16. November ist internationaler Tag der Toleranz. Bei der Stadtverwaltung Bochum ist Vielfalt längst gelebter Alltag: Menschen aus 56 Nationen sind aktuell bei der Stadtverwaltung für die Bürgerinnen und Bürger tätig. Darunter Menschen aus Neuseeland, Thailand, Kenia und Brasilien. Die Stadt ist dem Gedanken von Diversität sowie dem Inhalt der Charta der Vielfalt verpflichtet.

Mit der interkulturellen Öffnung der Verwaltung hat die Stadt Bochum einen Weg eingeschlagen, der den Zusammenhalt und das Demokratieverständnis der Mitarbeiterschaft insgesamt stärkt und keinen Platz lässt für Ausgrenzungen und Intoleranz.

(15. November 2019)