Dienstleistungen und Infos

Was suche ich, bin ich hier richtig?

Foto: Logo des Projekts

Mit „KOMM-AN NRW“ legt das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, für die Integration von Geflüchteten und Neuzugewanderten, ein umfangreiches Förderprogramm auf. Das Ziel ist die Stärkung und Begleitung von Ehrenamtlichen, die sich für die Integration von Geflüchteten und Neuzugewanderten engagieren. Als Partner für die Umsetzung des Landesprogramms sind die bewährten Strukturen der landesgeförderten Kommunalen Integrationszentren vorgesehen. Sie sollen die Ehrenamtlichen bei ihren Vorhaben beraten, begleiten und ihr Engagement mit Zuwendungen unterstützen und stärken. Ehrenamtliche sollen zusätzlich gestärkt werden, um zusammen mit den vielfältigen weiteren Akteuren, die sich für eine gelingende Integration der geflüchteten und neuzuwandernden Menschen in Nordrhein-Westfalen einsetzen, koordinierte Hilfe zu leisten.


Welche Infos gibt es dazu?

Das Kommunale Integrationszentrum erhält seit 2016 Zuwendungen aus dem Landesprogramm „KOMM-AN NRW“ für Programmteil I und Programmteil II. Im Programmteil II erhält das Kommunale Integrationszentrum eine Zuwendung, welche an Letztempfänger, also an Vereine, Organisationen, Netzwerke und Initiativen weitergeleitet wird. Interessierte Ehrenamtliche, Vereine, Initiativen, Netzwerke und Einrichtungen können sich im Kommunalen Integrationszentrum informieren und beraten lassen.

Rechtsgrundlage:

Verwendungsnachweis und Anlagen:


Wer kann mir weiterhelfen?

Sachbearbeiter
Kommunales Integrationszentrum
Herr Duman

0234 910-2727
0234 910-1119
Zimmer 303


CDuman@bochum.de