20. Juli 2018 - Flyer zum Radverkehrsrecht informiert über Regeln und Änderungen

Flyer zum Radverkehrsrecht informiert über Regeln und Änderungen

Die Stadt Bochum hat sich das Ziel gesetzt, den Radverkehr zu stärken - dazu gehört auch, Radfahrerinnen und Radfahrern Klarheit über die Regeln im Straßenverkehr zu geben. Ein gemeinsam von der Stadt und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinde und Kreise (AGFS) herausgegebener Flyer fasst nun die wichtigsten aktuellen Entwicklungen zusammen.

Das Blatt mit dem Titel „Radweg oder Straße – Manchmal haben Sie die Wahl“ informiert kompakt über die Beschilderungen für den Rad- und Fußverkehr und die daraus resultierenden Benutzungspflichten oder –rechte. Dabei wird der aktuelle Stand der Rechtslage wiedergegeben. Diese Informationen sind nicht nur für Radfahrende, sondern auch für diejenigen interessant, die mit dem Auto auf den Straßen unterwegs sind: Mehr als drei Viertel aller Unfälle zwischen PKW und Fahrrad werden durch Fehlverhalten der Kfz-Fahrenden verursacht. Radfahrende wiederum tragen hingegen bei Unfällen mit Zufußgehenden in 60,2 Prozent die Hauptschuld.

Bessere Kenntnis der Regeln soll helfen, die Unfallzahlen im Radverkehr zu senken: So wird als Ursache für durch Radfahrende verursachte Unfällen am häufigsten falsche Straßenbenutzung protokolliert.

Ein zeitgemäßes Radverkehrsnetz ist Bestandteil der Bochum Strategie. Der Ausbau der entsprechenden Infrastruktur findet kontinuierlich statt.

Die Flyer liegen in vielen kommunalen Einrichtungen, Ämtern und Instituten, dem ADFC, bei Fahrradläden und an der Jahrhunderthalle aus. Weitergehende Informationen mit Bochumer Beispielen sind auch auf der städtischen Homepage www.bochum.de zu finden.

(20. Juli 2018)