Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Bochum

Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Bochum

Nichts erfüllt mehr, als gebraucht zu werden.

Die Stadt Bochum bietet den Bundesfreiwilligendienst in folgenden Bereichen an:

Schulen für Lernbehinderte:

in der Unterstützung des Lehrpersonals für die meist mehrfach behinderten Schülerinnen und Schüler

Musikschule
in der Unterrichtsunterstützung der behinderten Musikschülerinnen und Musikschüler

Umwelt- und Naturschutz beim Technischen Betrieb

mit gärtnerischen und landschaftspflegerischen Tätigkeiten im Natur-, Arten-, Boden und Gewässerschutz.

Bewerbungen für den Bundesfreiwilligendienst senden Sie bitte an folgende Anschrift:

Stadt Bochum
Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation
Frau Alfert
44777 Bochum


oder per E-Mail: SAlfert@bochum.de

Informationen zum Bundesfreiwilligendienst:

Der Bundesfreiwilligendienst wird in der Regel für eine Dauer von zwölf zusammenhängenden Monaten geleistet. Er kann ausnahmsweise bis zu einer Dauer von 24 Monaten verlängert werden, wenn dies im Rahmen eines besonderen pädagogischen Konzeptes begründet ist.

Die Stadt Bochum zahlt ein Taschengeld in Höhe von 330,00 Euro zuzüglich ein Verpflegungsgeld in Höhe von 100,00 Euro. Sollten Sie eine eigene Wohnung haben, wird zudem ein Mietkostenzuschuss in Höhe von 100,00 Euro gezahlt. Die kompletten Sozialversicherungsbeiträge werden von der Stadt Bochum übernommen.

Der Bundesfreiwilligendienst wird pädagogisch begleitet. Dazu erhalten Sie in den Einsatzstellen fachliche Anleitung. Darüber hinaus finden während des Bundesfreiwilligendienstes Seminare statt, für die Teilnahmepflicht besteht und die als Dienstzeit gelten. Die Gesamtdauer der Seminare beträgt bei einer zwölfmonatigen Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst mindestens 25 Tage.

Beim Urlaub werden die Regelungen des Bundesurlaubsgesetzes angewendet. Bei einer zwölfmonatigen Dienstzeit haben Sie einen Anspruch von mindestens 30 Tagen Urlaub.

Film zum Thema: Freiwilligendienste

Sie haben noch Fragen?
Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Alfert, Telefon: 0234 910-1672