Beiräte des Rates

Das Gesetz zum Schutz der Natur in NRW (Landesnaturschutzgebiet - LNatSchG NRW) sieht in § 70 vor, dass bei den unteren Naturschutzbehörden zur unabhängigen Vertretung der Belange von Natur und Landschaft Naturschutzbeiräte als beratende Gremien zu bilden sind.

Der Beirat besteht aus 16 ehrenamtlichen Mitgliedern. Er setzt sich zusammen aus:

  • zwei Vertretern oder Vertreterinnen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BUND),
  • zwei Vertretern oder Vertreterinnen des Naturschutzbundes Deutschland, Landesvertretung Nordrhein-Westfalen e.V. (NABU),
  • drei Vertretern oder Vertreterinnen der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt Nordrhein-Westfalen e.V.(LNU),
  • einem Vertreter oder Vertreterin der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. (SDW),
  • zwei Vertretern oder Vertreterinnen des regional zuständigen Landwirtschaftsverbandes,
  • einem Vertreter  oder Vertreterin des Waldbauernverbandes Nordrhein-Westfalen e.V.,
  • einem gemeinsamen Vertreter oder einer gemeinsamen Vertreterin des Landesverbandes Gartenbau Rheinland e.V., des Landesverbandes Gartenbau "Westfalen-Lippe" e.V. und des Provinzialverbandes Rheinischer Obst- und Gemüsebauer e.V.,
  • einem Vertreter oder einer Vertreterin nach § 52 des Landesjagdgesetzes NRW anerkannten Vereinigung der Jäger,
  • einem Vertreter oder einer Vertreterin des Fischereiverbandes Nordrhein-Westfalen e. V.
  • einem Vertreter oder einer Vertreterin des Landessportbundes NRW e.V.,
  • einem gemeinsamen Vertreter oder einer gemeinsamen Vertreterin des Imkerverbandes Rheinland e.V. und des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker e.V.
Der Rat der Stadt Bochum hat in seiner Sitzung am 11. Dezember 2014 die Mitglieder des Beirates für die Dauer der Wahlzeit des Rates gewählt.

Vorsitzende des Naturschutzbeirates:
Dr. Fritz-Bernd Ludescher

Stellvertreter:
Hans-Günter Lischo

Hier erhalten Sie Informationen zu den Mitgliedern des Gremiums.

Aufgaben und Befugnisse des Naturschutzbeirates:

Der Naturschutzbeirat soll bei Schutz, Pflege und Entwicklung der Landschaft mitwirken und dazu:
  1. den zuständigen Behörden und Stellen Vorschläge und Anregungen unterbreiten,
  2. der Öffentlichkeit die Absichten und Ziele von Landschaftspflege und Naturschutz vermitteln und
  3. bei Fehlentwicklungen in der Landschaft entgegenwirken.
Über diese generelle Regelung hinaus stehen dem Naturschutzbeirat einige wichtige Anhörungs-, Beteiligungs- und Vorschlagsrechte zu; dies sind unter anderem:
  • Anhörung vor allen wichtigen Entscheidungen und Maßnahmen der Behörde, zum Beispiel Beteiligung bei der Behandlung von Flächennutzungsplanänderungen sowie bei allen wichtigen Bebauungsplänen.
  • Beteiligung in besonderen, im Landesnaturschutzgesetz genannten Fällen, zum Beispiel Naturschutzwacht, Landschaftspläne, Widerspruchsrecht bei Anträgen auf Befreiungen von naturschutz- und landschaftsrechtlichen Geboten und Verboten sowie ordnungsbehördliche Verordnungen.
Sitzungen des Naturschutzbeirates:

Der Naturschutzbeirat führt in der Regel vier bis sechs Sitzungen im Jahr durch. Die Sitzungen sind öffentlich. Die Sitzungstermine können der örtlichen Presse und dem Ratsinformationssystem entnommen oder bei der unteren Naturschutzbehörde erfragt werden.

Dieser Link führt Sie zu den Sitzungsterminen des Naturschutzbeirates.

Geschäftsstelle:
Stadt Bochum, Umwelt- und Grünflächenamt, Abteilung Naturschutz, Landschafts- und Grünplanung untere Naturschutzbehörde
Technisches Rathaus, Hans-Böckler-Str. 19, 44777 Bochum
Ines Eichel (Geschäftsführung, fachliche Betreuung)
Telefon: 0234 / 910-34 91, Telefax: 0234 / 910-14 38
E-Mail: IEichel@bochum.de

Schriftführung:

Frau Sabine Elste
Telefon: 0234 / 910-20 49