Kindertagespflege

Was ist Kindertagespflege?

Viele Eltern oder Alleinerziehende können zum Beispiel aufgrund von Berufstätigkeit oder einer Ausbildung ihre Kinder nicht allein ganztägig betreuen. Neben der Betreuung in Kindergärten, Tageseinrichtungen oder durch eine Schulbetreuung ist die Kindertagespflege (§ 23 Kinder- und Jugendhilfegesetz) oftmals die einzige Möglichkeit, um individuell, flexibel und familienähnlich die Betreuung der Kinder zu gewährleisten.
Tagespflegemütter oder Tagespflegeväter übernehmen die Betreuung eines oder mehrerer Kinder stundenweise, halbtags, ganztags, nachts oder auch an einzelnen Tagen in der Woche. Die Betreuung kann im Haushalt der Tagespflegeperson oder auch im Haushalt der Eltern stattfinden.

Kindertagespflege ist eine auf Dauer und Regelmäßigkeit ausgerichtete Betreuungsform für Kinder in allen Altersgruppen; sie ist mehr als "nur Verwahrung", sie soll dazu beitragen, dass Kinder in ihrer individuellen und sozialen Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden.

Wer Kinder in Kindertagespflege betreuen lassen will, und wer selbst Kinder in Kindertagespflege aufnehmen möchte, sollte die folgenden Tipps und Anregungen beachten, damit aus der Beziehung Kind - Tagespflegeperson - Eltern  / Alleinerziehende ein voller Erfolg wird.





Richtlinie zur Kindertagespflege der Stadt Bochum

Der Rat der Stadt Bochum hat in seiner Sitzung vom 13. Juli 2017 einige Änderungen in der Richtlinie zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege in Bochum (Kindertagespflegerichtlinie) vom 1. Januar 2016 beschlossen.

Die überarbeitete Richtlinie können Sie hier einsehen: