Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram
Informationen zum Wappen der Stadt Bochum

Pressemitteilung
Deutsche Post DHL und Bochum Perspektive 2022 GmbH unterzeichnen Kaufvertrag

Leiste mit Logos der Bochum Perspektive 2022, der Deutschen Post DHL Group, der Dachmarke Bochum sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Deutsche Post DHL erwirbt 140.000 m² der Fläche des bisherigen Opel Werks I in Bochum-Laer
  • Bau eines weiteren Mega-Paketzentrums mit rund 600 neuen Arbeitsplätzen startet im Sommer 2017.
Hinweis: Das Foto öffnet sich in einem neuen Fenster.
Bochum, 29.01.2016.
 Die Deutsche Post AG und die Bochum Perspektive 2022 GmbH haben den Kaufvertrag über den Erwerb von Flächen in Bochum-Laer unterzeichnet. Auf einer 140.000 m² großen Teilfläche des ehemaligen Opel Werks 1 wird ab 2017 ein neues DHL Paketzentrum entstehen. Mit der geplanten Inbetriebnahme in 2019 werden bis zu 600 sozialversicherungspflichtige und tarifgebundene Arbeitsplätze für die Region geschaffen.

Minister Garrelt Duin: „Das ist eine gute Nachricht für Bochum: Mit DHL investiert eines der Schwergewichte der deutschen Wirtschaft im Herzen des Ruhrgebiets. Das belegt die herausragende Attraktivität des Standorts, der durch seine Lage und die hervorragende Infrastruktur ideale Bedingungen für wertschöpfungsintensive Logistik bietet. Elf Millionen Einwohner im Einzugsbereich von Rhein und Ruhr machen diesen Ballungsraum zu einer der stärksten Wirtschaftsregionen Europas. Das Paketzentrum von DHL wie auch das künftige Warenverteilzentrum von Opel werden als  Ankerbetriebe weitere Ansiedlungen nach sich ziehen. Das ist erst der Anfang.“

DHL Paket ist einer der am stärksten wachsenden Bereiche der Deutschen Post AG, der gleichzeitig kontinuierlich sein Leistungsangebot in Deutschland und Europa ausweitet. Innovative,  zukunftsweisende Lösungen wie die DHL Packstation, der DHL Paketkasten, die Abendzustellung in 14 deutschen Ballungsräumen oder die taggleiche Zustellung verlangen eine kontinuierliche  Verbesserung der Infrastruktur, um die konstant steigenden Paketmengen mit gewohnt hoher Zuverlässigkeit und Schnelligkeit zustellen zu können. Die Deutsche Post 2 hat allein im vergangenen  Jahr in ihrem Paketnetzwerk tausende neue Arbeitsplätze bundesweit geschaffen.

Hinweis: Das Foto öffnet sich in einem neuen Fenster.
„Mit der DHL Ansiedlung wird die Fläche von Beginn an mit unternehmerischem Leben gefüllt. Damit erhöht sich die Attraktivität des Areals für weitere Unternehmen noch bevor die ersten  Grundsteine gelegt werden“, betont Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und ergänzt: „Bochum gewinnt mit DHL den technologisch führenden Logistiker in Deutschland, der die  Standards setzt. Ich bin mir sicher, dass auch DHL in vielerlei Hinsicht vom Wissensstandort Bochum profitieren wird.“ Gerade in dem Bereich der Wissenschaft und Forschung bietet Bochum  viele Schnittstellen, die für Unternehmen mit hochtechnisierten Betriebsabläufen interessant sind.

„Der neue Standort in Bochum ist ein idealer Zugang für unser Paketnetzwerk zu einem der größten Ballungsräume in Europa. Die Errichtung einer hochmodernen und zukunftssicheren Betriebsstätte mitten im Ruhrgebiet bietet insbesondere gut qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern aus der gesamten Region langfristige Perspektiven“, betont Uwe Brinks, Chief Production Officer der Deutschen Post AG.

Insgesamt rund 600 neue Arbeitsplätze werden durch das weitere DHL Mega-Paketzentrum auf 14 Hektar des Areals in Bochum-Laer entstehen. Der Baubeginn ist unmittelbar nach der Sanierung und Aufbereitung des Geländes im Sommer 2017 geplant. Die Sortierkapazität des neuen DHL Standorts in Bochum wird bei 50.000 Sendungen pro Stunde liegen. „Schon heute sind wir in der Lage, in jeder Betriebsstunde in unseren Paketzentren mehr als 1 Million Pakete zu bearbeiten. Mit dem neuen Standort in Bochum schaffen wir eine wichtige Grundlage, um die Leistungsfähigkeit unseres Paketnetzwerks langfristig weiter zu steigern und damit sowohl unsere Wettbewerbsfähigkeit als auch zahlreiche Arbeitsplätze in der Region zu sichern“, so Uwe Brinks.

Die Industrie- und Gewerbefläche in Bochum-Laer weist insgesamt eine Größe von 680.000 m² aus, von denen ca. 450.000 m² industriell und gewerblich genutzt werden können. Das Gelände wird in den kommenden Jahren in drei Bauabschnitten entwickelt und soll insbesondere kleinere und mittlere, technologieorientierte Unternehmen ansprechen, die die Nähe zu dem breit angelegten Wissensstandort Bochum suchen.

„ ‚Bochum Perspektive 2022 GmbH‘ - der Name ist Programm, und wir schaffen Perspektiven. 12 Monate bevor die ersten Grundstücke baureif übergeben werden können sind über 30% der verfügbaren Industrie- und Gewerbefläche verkauft.“ unterstreicht Enno Fuchs, Geschäftsführer der Bochum Perspektive 2022 GmbH die Attraktivität der Fläche und des Standort Bochums und ergänzt „Wir sind zuversichtlich, dass schon bald weitere Investoren dem Beispiel unseres Ankerinvestor DHL folgen werden“.

(29. Januar 2016)

Rathauskalender