Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram
Die Stadt Bochum auf flickr

Rathauskalender

Mitwirkungspflichten des Wohnungsgebers nach dem Bundesmeldegesetz

Wer ist Wohnungsgeber?

  • Vermieter oder von ihnen Beauftragte (zum Beispiel Wohnungsverwaltungen, -genossenschaften unter anderem)
  • Wohnungseigentümer, die selbst vermieten
  • Hauptmieter, die untervermieten

Wann muss der Wohnungsgeber mitwirken?

Bei jedem Einzug ist eine Bestätigung auszustellen, die zur Erledigung des Meldevorgangs benötigt wird. Bei einem Auszug entfällt die Vorlage einer solchen Bestätigung.


Wie erfüllen Wohnungsgeber ihre Pflichten?

Den Mietern muss beim Ein- oder Auszug (Wegzug ins Ausland, ersatzlose Aufgabe einer Nebenwohnung) eine Wohnungsgeberbestätigung ausgestellt werden. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, stellen wir Ihnen das Formular Wohnungsgeberbestätigung zur Verfügung.

Für die Ausstellung der Bestätigung bleiben Ihnen maximal zwei Wochen nach dem Ein- beziehungsweise Auszug Zeit. Mit der Bestätigung kann der Mieter dem Bürgerbüro als Einwohnermeldebehörde den Ein- beziehungsweise Auszug nachweisen und sich so ummelden.


Welche Angaben muss die Wohnungsgeberbescheinigung enthalten?

  • Name und Anschrift des Vermieters
  • Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum,
  • die Anschrift der Wohnung
  • die Namen, Vornamen der meldepflichtigen Personen

Darüber hinaus erfassen wir Namen und Anschrift des Eigentümers, soweit dieser nicht selbst Vermieter ist.

Ein MIETVERTAG erfüllt nicht die Voraussetzungen einer Wohnungsgeberbescheinigung.
 
Kommen Wohnungsgeber ihrer Mitwirkungspflicht nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig nach, kann seitens der Meldebehörde ein Bußgeld verhängt werden.