Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram

Rathauskalender

Bochum ist eine familienfreundliche Stadt

  1. Familienbildung von Anfang an

    Bochum ist die einzige Stadt in ganz NRW, die eine städtische Familienbildungsstätte hat. Diese Familienbildungsstätte arbeitet eng im Kontext mit vier weiteren Familienbildungsstätten in Bochum. Es gibt keine Stadt in NRW, in der Familienbildung eine derartig bedeutende Rolle spielt, wie in Bochum.
    In den Familienbildungsstätten wird sehr großer Wert darauf gelegt, den Familien von Anfang an Unterstützung zu geben bei der frühkindlichen Erziehung. 528 Kursteilnehmer / innen gab es 2012 allein in der städt. FBS am Kurs „Der gute Start ins Leben“.

  2. Wie werden junge Familien aufmerksam – Begrüßungsteam

    Im Jahr 2012 wurden insgesamt 2.388 Neugeborene durch das Begrüßungsteam willkommen geheißen = 85,56% aller neugeborenen Kinder wurden erreicht (2012). Den Eltern werden bei dem Hausbesuch viele Erstinformationen geboten u.a. wird ein Gutschein für die Teilnahme in den Familienbildungsstätten übberreicht.

  3. U 3 Ausbau

    Bochum hat in den vergangenen Jahren viel unternommen, um Kindern U 3 in Kindertageseinrichtungen und Tagespflege Platz bieten zu können. Durch den massiven Ausbau der Tagespflege sind wir in der Situation, bedarfsgerecht auch besondere zeitliche Wünsche für die Betreuung von Kindern abdecken zu können – also zu Zeiten, die in einer Kita nicht wirtschaftlich abbildbar wäre. Auch kann in der Tagespflege viel besser ein Betreuungseinstieg in kleinen Gruppen und mit wenigen Stunden gelingen. Das wird inzwischen von vielen jungen Familien genau so gesehen.

    Wir werden in diesem Sommer eine Bedarfsdeckungsquote von 32 % erreichen! Damit haben wir als einige der wenigen Städte in NRW das zunächst landesweit vorgesehene Ausbauziel erreicht: Eine Punktlandung!
    Es ist bereits im Rahmen der Haushaltsberatungen beschlossen worden (nun noch einmal vom JHA bekräftigt), dass bis 2015 weitere 950 Plätze geschaffen werden sollen, um letztlich den Bedarf von 40 % - Ergebnis einer Elternbefragung – decken zu können

  4. Vielfältige Trägerlandschaft

    Bochum ist eine bunte Stadt und bietet auch in der Bildung und Betreuung von Kindern keinen „Einheitsbrei“. Gemeinsam mit den Trägern legt die Stadt Bochum größten Wert auf Qualität in den Kindertageseinrichtungen und unterstützt deshalb besonders die Fachberatung in den Kitas, die sicherstellen soll, dass Kitas und Tagespflege keine Aufbewahrungsstätten sind, sondern wichtige Bildungsinstanzen. Das unterscheidet uns deutlich von anderen Städten. Die Eltern haben eine wirkliche Auswahl, in welcher Kita sie ihr Kind betreuen lassen wollen – ob kirchliche Einrichtung oder Elterinitiative, ob städtisch oder Awo. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Kitas, deren Angebot zertifiziert ist, die also ein ganz besonderes Angebotsprofil vorhalten: Kneipp-Kita, Bewegungskindergarten, Musik, das Projekt Schach für Kids usw.usf. Die Qualität der Bochumer Kitas kann sich ebenfalls sehen lassen. Im Segment der 3 – 6jährigen hat jedes Kind einen Platz (= 100% Bedarfsdeckung!).

  5. Mitwirkung der Eltern (Partizipation)

    Die Mitwirkung der Eltern wird in unseren Kitas groß geschrieben. Das Jugendamt unterstützt aktiv den Stadtelternrat, der am 24.10.12 mit großer Beteiligung (103 Elternräte waren aktiv) der Eltern im vollen Ratssaal erneut gewählt wurde.

  6. Audit Familiengerechte Kommune

    Bochum will noch besser werden in der Förderung junger Familien. Deshalb hat der Rat am 13.12.12 beschlossen, ein Audit Familiengerechte Kommune durchzuführen. Hier geht es darum, eine Bestandsaufnahme der vorhandenen – die Familien unterstützenden – Strukturen vorzunehmen und zukünftige Planungen daraufhin abzuklopfen, ob sie den Ansprüchen genügen, sich „familiengerecht“ zu nennen.

Fazit:
Es würde an dieser Stelle zu weit führen, alle Maßnahmen der Familienförderung besonders zu erwähnen. Die genannten Beispiele aber machen deutlich: Junge Familien mit Kindern haben einen wichtigen Stellenwert in unserer Stadt, sie werden unterstützt und gefördert. Dass Bochum nun einen „babyboom“ verzeichnet ist eine tolle Nachricht. Die Stadt Bochum wertet das auch als ein Resultat der langjährigen Anstrengungen, jungen Eltern ein unterstützendes und ansprechendes Umfeld zu bieten.

Zahlen / Fakten


Begrüßungsteam
Quote der erreichten Familien = 85,56 %

Jahresdurchschnit
85,56 % (2011=85,54)
der Familien wurden erreicht
Begrüßungsteam
Anschreiben an Familien
2.791(2011= 2.677)
Begrüßungsteam
durchgeführte Besuche
2.388 (2011= 2.290)
Begrüßungsteam
Familien, die nicht erreicht wurden
403 (2011= 387)
Familienbildungsstätte
Quote der eingereichten Gutscheine=77,46 %
2012
 77,5 %
2011
 96 %
 Kursteilnehmer "Guter Start ins Leben"
 528 (2011=475)
"Guter Start ins Leben" davon Kursteilnehmer mit "Gutschein Begrüßungsteam"
 409 (2011= 456)