Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram

Rathauskalender

Vermessungstechnikerin / Vermessungstechniker
- mit Option auf ein KIA-Studium -

Berufsbild
Voraussetzungen
Gewünschte Fähigkeiten
Ablauf der Ausbildung
Abschluss / Weiterbildung
Ausbildungsinhalte
Ausbildungsentgelt
Übernahme
Argumente pro Bochum
Bewerbung
Ansprechpersonen
Bildergalerie
Film - Berufe im Portrait
Symbolbild Technik

Berufsbild - Was machen "die" eigentlich?

Per Klick erhalten Sie weitere Fotos zu den Ausbildungsberufen.
Vermessungstechnikerinnen und Vermessungstechniker führen ihre Arbeiten sowohl im Außen- als auch im Innendienst aus. Sie führen die Lage- und Höhenvermessungen im Gelände und die Vermessungen von Erdoberflächen, Grundstücksgrenzen und Gebäuden durch. Dabei werden sowohl klassische Messgeräte wie Fluchtstab oder Messband als auch moderne computer- und satellitengestützte Instrumente eingesetzt. Zusammen mit der Erfassung der so gewonnenen Daten mit dem Computer leisten sie einen enorm wichtigen Beitrag zum Ausbau und zur Aktualität der bestehenden Geoinformationssysteme. Vermessungstechnikerinnen und Vermessungstechniker im Bereich Kataster arbeiten an der digitalen Fortführung der Liegenschaftskarte. Sie recherchieren in vorhandenen Datenbeständen und stellen für unterschiedliche Vermessungsstellen die wichtigen Informationen zusammen. Im Kundenumgang mit zum Beispiel Architekten oder Grundstückseigentümern erstellen sie Auszüge aus dem Liegenschaftskataster und beraten bei der Nutzung dieser Daten.

Die Berufe Vermessungstechniker/in und Geomatiker/in sind dadurch verbunden, dass im ersten Ausbildungsjahr gemeinsame Qualifikationen vermittelt werden und auch der Berufsschulunterricht gemeinsam stattfindet.

nach oben

Voraussetzungen - Passt dieser Beruf zu mir?

Per Klick erhalten Sie weitere Fotos zu den Ausbildungsberufen.
Je mehr der folgenden Fragen Sie mit "ja" beantworten können, desto größer könnte Ihr Spaß an dieser Ausbildung sein.

  • Sie suchen Pythagoras, Thales und Euklid nicht auf der Speisekarten griechischer Restaurants?
  • Bereitet Ihnen die Arbeit im Team Freude?
  • Sie können sich für Abbildungen der Erde in Luftbildern, Karten oder kartenverwandten Darstellungen begeistern?
  • Ist Ihnen Sorgfalt, Genauigkeit und verantwortungsvolles Arbeiten wichtig?
  • Interessieren Sie sich für den Umgang mit modernen Informations-  und Kommunikationstechniken und modernen Medien?
  • Verfügen Sie über eine gute Allgemeinbildung, mathematisches Verständnis und Interesse an Geographie?
  • Haben Sie Interesse an den Aufgaben der öffentlichen Verwaltung?
  • Ist ein freundliches und verbindliches Auftreten für Sie selbstverständlich?
  • Möchten Sie einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Stadt Bochum leisten?

nach oben


Gewünschte Fähigkeiten - Was sollte ich mitbringen?

Per Klick erhalten Sie weitere Fotos zu den Ausbildungsberufen.
  • Hauptschulabschluss Klasse 10 Typ B oder höher
  • anforderungsgerechte Leistungen im Eignungstest, die im Vorfeld festgelegt sind
  • Begabungen für folgende Schulfächer: Mathematik, Datenverarbeitung
  • Interesse an EDV-Arbeit
  • Belastbarkeit, Selbstmotivation und Selbstorganisation
  • Teamfähigkeit
  • Exakte und sorgfältige Arbeitsweise
  • offenes, kommunikatives Wesen
  • Kontaktfähigkeit, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Für Studierende wichtig ist außerdem:

  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder Fachhochschulreife)

nach oben


Wie läuft die Ausbildung ab? / Wie läuft das Studium ab?

Ausbildung:
  • Dauer drei Jahre
  • fachpraktische Abschnitte im Amt für Geoinformation, Liegenschaften und Kataster
  • Der Berufsschulunterricht findet in Blockform am Fritz-Henßler-Berufskolleg in Dortmund statt.

Studium:

Ab dem 2. Ausbildungsjahr ist es möglich, nach Kriterien, die vorher festgelegt werden, das KIA-Studium (duales Bachelor-Studium der Vermessung im Rahmen der kooperativen Ingenieurausbildung - KIA - an der Hochschule Bochum) zu beginnen. Die Regelstudienzeit mit integrierter Berufsausbildung dauert 9 Semester, wobei das Studium während des 2. und 3. Ausbildungsjahres nur in Teilzeitform an 2 Tagen pro Woche (anstelle des Berufskolleg-Besuchs) erfolgt. Nach Abschluss der Ausbildung werden somit noch 5 Semester in Vollzeitform absolviert. Aufgrund der bestandenen Bachelorprüfung verleiht die Hochschule Bochum den akademischen Grad “Bachelor of Engineering”.

nach oben


Abschluss / Weiterbildung - Welchen Abschluss erreiche ich nach erfolgreicher Ausbildung? Was geht danach noch?

Die Ausbildung bzw. das Studium soll Sie für den Einsatz im Amt für Geoinformation, Liegenschaften und Kataster der Stadt Bochum sowie alternativ für den freien Arbeitsmarkt qualifizieren. Bei entsprechenden Voraussetzungen kann an einer Universität beziehungsweise Fachhochschule der Abschluss zum Master of Science erworben werden (siehe hierzu auch www.arbeitsplatz-erde.de).

nach oben

Wie sehen die Ausbildungsinhalte aus?

Per Klick erhalten Sie weitere Fotos zu den Ausbildungsberufen.
In der Ausbildung zur / zum Vermessungstechniker/in werden folgende Inhalte und Fertigkeiten vermittelt
  • Planen, Ausführen, Auswertungen von Vermessungen
  • Erfassen und Beschaffen von Geodaten
  • Kenntnisse zum Liegenschaftskataster
  • Anwendung von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Umgang mit computergestützten und klassischen Messgeräten
  • Kundenorientiertes Arbeiten

Über den Studiengang informiert:

http://www.hochschule-bochum.de/studienangebot/duale-studiengaenge/kia-geoinformatik-vermessung.html

nach oben


Wie hoch ist das Ausbildungs- bzw. Studienentgelt?

Sie erhalten während der Ausbildungszeit ein nach Ausbildungsjahren gestaffeltes Entgelt
  • 918,26 Euro brutto im ersten Ausbildungsjahr
  • 968,20 Euro brutto im zweiten Ausbildungsjahr
  • 1.014,02 Euro brutto im dritten Ausbildungsjahr
  • 1.077,59 Euro brutto im letzten halben Jahr

    KIA-Studierende erhalten während ihrer Ausbildung die entsprechende o.a. Vergütung. Nach Abschluss der Ausbildung wird für das weitere Studium im 5.- 7. Semester eine Vergütung in Höhe des Ausbildungsentgelts des 3. Ausbildungsjahres, ab dem 8. Semester in Höhe des 4. Ausbildungsjahres gezahlt.

    nach oben


    Wie stehen die Chancen auf eine Übernahme?

    Die Einstellung orientiert sich an den voraussichtlichen Personalbedarfen der Stadt.
    Die Entscheidungen zur Übernahme werden ca. 6 Monate vor dem Ausbildungsende auf der Grundlage der Leistungen und des Verhaltens während der Ausbildung sowie des Personalbudgets getroffen.

    nach oben

    Warum sollte ich mich für die Stadt Bochum als Arbeitgeber entscheiden?

    Wir bieten Ihnen
    • einen der größten Arbeitgeber Bochums
    • eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    • sichere Arbeitsplätze
    • bei erstmaligem Bestehen der Abschlussprüfung eine Abschlussprämie von 400 Euro
    • geregelte Urlaubsansprüche
    • auf Wunsch auch eine Ausbildung in Teilzeit. Wir beraten Sie gerne.

    nach oben


    Wie bewerbe ich mich?

    Wir haben komplett auf Online-Bewerbung umgestellt.
    Bewerbungen sind nur während der laufenden Ausschreibung möglich. Schauen Sie also bitte auf der Seite Aktuelle Ausschreibung nach, welche unserer vielen Berufe wir gerade anbieten. Wenn die Ausschreibung dieses Berufes noch bevorsteht, abonnieren Sie unseren Newsletter, der Sie rechtzeitig an die Bewerbungsfrist erinnert. Wenn Sie zu spät dran sind - schauen Sie doch mal, ob nicht auch ein anderer interessanter Beruf bei uns für Sie im Angebot ist.

    nach oben

    Ansprechpersonen - Wen kann ich was fragen?

    Frau Christiane Brede-Schöttes im Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation
    Rathaus, 4. Obergeschoss, Zimmer 412, Telefon 0234 / 910-26 11

    Herr Volker Gauss im Amt für Geoinformation, Liegenschaften und Kataster
    Technisches Rathaus, Zimmer 4.1.540, Telefon 0234 / 910-38 11 oder per E-Mail an VGauss@bochum.de

    nach oben