Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram

Rathauskalender

Ausbildung 1plus bei der Feuerwehr

Neues Ausbildungskonzept mit Informationsveranstaltung
Erstausbildung: Kfz-Mechatroniker/in - Berufsbild
Voraussetzungen
Ablauf der Erstausbildung
Ausbildungsentgelt
Abschluss und Übernahme in die Zweitausbildung
Zweitausbildung: Brandmeisteranwärter/in - Berufsbild
Voraussetzungen
Ablauf der Zweitausbildung und Anwärterbezüge
Abschluss und Übernahme
Argumente pro Bochum
Bewerbung
Ansprechpersonen
Bildergalerie "Ausbildung 1plus Kfz-Mechatroniker/Brandmeister"
Bildergalerie "Ausbildung Brandmeisteranwärter"
Symbolbild Technik



Neues Ausbildungskonzept mit Informationsveranstaltung

Sind Sie ein sportlicher junger Mensch, der Feuerwehrbeamtin oder Feuerwehrbeamter werden möchte?
Fehlt Ihnen noch die dafür erforderliche Voraussetzung einer für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Gesellenprüfung oder erfolgreich absolvierten Berufsausbildung?
 
Dann interessiert Sie vielleicht das anspruchsvolle Ausbildungskonzept der Feuerwehr Bochum, das wir seit 2012  anbieten.
 
Bei der insgesamt 5-jährigen "Ausbildung 1plus" kombinieren wir zwei Ausbildungen miteinander, um die erfolgreichen Prüflinge anschließend in das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 (früher: mittlere Laufbahn) des feuerwehrtechnischen Dienstes zu übernehmen:


plus

3,5-jährige Ausbildung als Kfz-Mechatroniker/in
1,5-jährige Ausbildung als Brandmeisteranwärter/in

Die Voraussetzungen und Inhalte beider Ausbildungen werden Ihnen nachfolgend erläutert.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei der

Informationsveranstaltung
"Ausbildung 1plus"

(wird an dieser Stelle rechtzeitig veröffentlicht)

auf der Hauptfeuer- und Rettungswache
in Bochum-Werne, Brandwacht 1

begrüßen zu dürfen. Hier erhalten sie zahlreiche Informationen zu unserem attraktiven Ausbildungsangebot und haben die Gelegenheit, die Kfz-Werkstatt und Teile der Hauptfeuerwache zu besichtigen. Natürlich können Sie auch gerne im persönlichen Gespräch alle noch offenen Fragen klären.

nach oben

Erstausbildung Kfz-Mechatroniker/in - Berufsbild

Berufsbild - Was machen "die" eigentlich?

Kfz-Werkstatt - Atuo mit offener Motorhaube
Die Ausbildung “Kfz-Mechatroniker/in” mit dem Schwerpunkt Nutzkraftwageninstandhaltung erfolgt überwiegend in der Kfz-Werkstatt der Hauptfeuer- und Rettungswache in Bochum-Werne. Hier werden Rettungsfahrzeuge und verschiedene Arten von Feuerwehrfahrzeugen mit unterschiedlichsten technischen Aufbauten gewartet und instand gesetzt. Unsere Auszubildenden erhalten bereits während dieser Ausbildung einen umfangreichen Einblick in den Berufsalltag der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Durch den persönlichen Kontakt zu Feuerwehrleuten und die enge Zusammenarbeit werden sie optimal auf die feuerwehrtechnische Ausbildung vorbereitet.

Kenntnisse werden in vielfältigen Bereichen wie Motor- und Bremssysteme, Elektrotechnik, Mess- und Diagnoseverfahren, Karosserie- und Fahrwerkaufbau, Kraftübertragung, Pneumatik/Hydraulik und Metallbearbeitung vermittelt. Für Arbeiten an der Karosserie lernen Sie zum Beispiel: Bleche richten, ausbeulen, schweißen oder Karosserieteile thermisch trennen. Am Fahrwerk sind neben dem Montieren von Rädern mechanische und pneumatische Federungssysteme oder Druckluftbremssysteme instand zu setzen.

Die Mitarbeiter der Kfz- Werkstatt sorgen dafür, dass die Kraftfahrzeuge fahrtüchtig und verkehrssicher sind. Dazu gehört, dass Fehler und Störungen mit speziellen Testgeräten gefunden oder regelmäßig Bremsflüssigkeiten und Hydrauliköle gewechselt werden. Es kann auch vorkommen, dass ein Motor zunächst zerlegt und dann wieder zusammengebaut werden muss. Dabei arbeiten die Auszubildenden im Team mit erfahrenen Kollegen zusammen.

nach oben

Voraussetzungen - Passt dieser Beruf zu mir?

Feuerwehr im Einsatz

Da wir junge Leute für den Feuerwehrdienst suchen, müssen die Bewerber/innen bereits jetzt die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllen. Je mehr Fragen Sie mit “ja” beantworten können, desto größer ist die Chance, dass dieser Beruf gut zu Ihnen passt.

Persönliche Voraussetzungen:

  • Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder von Island, Lichtenstein, Schweiz oder Norwegen.
  • Sie sind nicht vorbestraft und gegen Sie ist kein gerichtliches Strafverfahren oder Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft anhängig oder innerhalb der letzten drei Jahre anhängig gewesen.
  • Sie leben in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie sind teamfähig, zuverlässig und verantwortungsbewusst?
  • Bringen Sie eine hohe Einsatzbereitschaft mit?
  • Haben Sie eine schnelle Auffassungsgabe?
  • Sie sind sportlich, können schwimmen und tauchen.
  • Sie haben keine Probleme mit dem Arbeiten in engen Räumen und großen Höhen.
  • Sie sind handwerklich geschickt.
Schulische Voraussetzungen und Interessen
  • Sie haben mindestens den Hauptschulabschluss der Klasse 10 Typ A oder einen gleichwertigen Schulabschluss.
  • Anforderungsgerechte Leistungen im Eignungstest, die im Vorfeld festgelegt sind.
  • Sie haben besonders Interesse an den Fächern Mathematik und Physik.
  • Sie verfügen über ein gutes mechanisch-technisches Verständnis und handwerkliche Begabung?
  • Sie haben Kenntnisse im Umgang mit Standard-Handwerkszeug (zum Beispiel Schraubendreher, Schlosserhammer, Ring- und Maulschlüssel)
  • Interessieren Sie sich für die Aufgaben und Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes?
  • Verfügen Sie über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen?
Körperliche und sportliche Voraussetzungen:
  • Sie sind sportlich, können schwimmen und tauchen?
  • Sie sind körperliche fit und psychisch belastbar?
  • Sind Sie uneingeschränkt schwindelfrei und können sowohl in großen Höhen als auch in engen Räumen arbeiten?
Sie nehmen an einem Schwimm- und Sporttest der Feuerwehr teil, der in allen Bereichen bestanden werden muss. Die Anforderungen sind an das Deutsche Sportabzeichen beziehungsweise das Jugendsportabzeichen angelehnt. Die Mindestanforderungen des Schwimm- und Sporttests können Sie hier nachlesen.
Danach folgt ein Sicherheitstest mit Drehleitersteigen und Durchlaufen der Atemschutzstrecke auf der Feuer- und Rettungswache in Bochum-Wattenscheid. Auch hier müssen Sie alle Module bestehen.

Gesundheitliche Voraussetzungen:


Ihre körperliche und gesundheitliche Eignung für die Ausbildung 1plus wird durch ein amtsärztliches Gutachten festgestellt. Der amtsärztlichen Untersuchung sind fachärztliche Untersuchungen vorgeschaltet, in denen unter anderem folgende Bereiche begutachtet werden:
Sehvermögen, Überprüfung des Bewegungsapparates auf Kraft, Beweglichkeit und Belastbarkeit, Belastungs-EKG und Lungenfunktionsprüfung, Überprüfung des Hals-Nasen-Ohren Bereiches und des Gebisses, Blutuntersuchung, Überprüfung der Atemschutztauglichkeit mit Thorax-Röntgenuntersuchung.

nach oben

Wie läuft die Ausbildung ab?

  • Dauer 3 1/2 Jahre
  • Die praktische Ausbildung erfolgt in der Kfz-Werkstatt auf der Hauptfeuer- und Rettungswache des Amtes “Feuerwehr und Rettungsdienst” in Bochum- Werne
  • Der Berufsschulunterricht findet im Walter-Gropius-Berufskolleg, Technische Schule der Stadt Bochum statt.
  • Spezielle überbetriebliche Lehrgänge werden in der Akademie des Handwerks an der Springorumallee in Bochum angeboten.

nach oben

Wie hoch ist das Ausbildungsentgelt ?

Sie erhalten während der Ausbildungszeit ein nach Ausbildungsjahren gestaffeltes Entgelt:
  • 918,26 Euro brutto im ersten Ausbildungsjahr
  • 968,20 Euro brutto im zweiten Ausbildungsjahr
  • 1.014,02 Euro brutto im dritten Ausbildungsjahr
  • 1.077,59 Euro brutto im letzten halben Jahr
nach oben

Welchen Abschluss erreiche ich nach erfolgreicher Ausbildung? Wie geht es danach weiter?

Nach erfolgreicher Ausbildung sind Sie Kraftfahrzeugmechatroniker/in. Wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen, beginnt zum nächsten Einstellungstermin für Brandmeisteranwärter/-innen Ihre Zweitausbildung im zweiten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 des feuerwehrtechnischen Dienstes.
  • Sie haben die Abschlussprüfung der Erstausbildung “Kfz-Mechatroniker/in” mit der Note 3 oder besser bestanden.
  • Sie haben sowohl hinsichtlich Ihres Verhaltens als auch Ihrer Leistungen die Anforderungen in der Erstausbildung mindestens erfüllt.
  • Der Führerschein der Klasse B liegt vor.

Die mögliche Wartezeit zwischen der Abschlussprüfung als Kfz-Mechatroniker/in und dem Beginn der Zweitausbildung verbringen Sie in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis in Ihrem erlernten Beruf bei der Feuerwehr.

Mit Beginn der Zweitausbildung werden Sie in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen. Aufbauend auf Ihre handwerkliche Ausbildung erfolgt nun der 18monatige Vorbereitungsdienst als Brandmeisteranwärter/in.

nach oben


Zweitausbildung Brandmeisteranwärter/in

Die Feuerwehr löscht einen Brand
Berufsbild - Was machen "die" eigentlich?

Informationen über den Ausbildungsablauf, den Verdienst in und nach der Ausbildung und die konkreten Inhalte der Ausbildung finden Sie auf der Internetseite der Feuerwehr Bochum unter: www.bochum.de/feuerwehr.

Ebenfalls auf dieser Seite finden Sie eine anschauliche Darstellung des Berufsbildes "Beamtin / Beamter im feuerwehrtechnischen Dienst, zweites Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1". Sie können den Erfahrungsbericht eines Feuerwehrbeamten lesen und sich über die konkreten Aufgaben und den 24-Stunden-Dienst umfassend informieren.


nach oben


Persönliche Voraussetzungen:
  • Sie sind nicht vorbestraft und gegen Sie ist kein gerichtliches Strafverfahren oder Emittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft anhängig oder innerhalb der letzten drei Jahre anhängig gewesen.
  • Sie leben in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Weiterhin müssen Sie einen aktuellen Auszug aus dem Fahreignungsregister in Flensburg vorlegen.
Die Feuerwehr im Einsatz
Körperliche und sportliche Voraussetzungen


Mit dem Bestehen des für den feuerwehrtechnischen Dienst üblichen Schwimm-, Sport- und Sicherheitstests weisen Sie Ihre für den Feuerwehrdienst wichtige Sportlichkeit erneut nach. Über die Anforderungen werden Sie frühzeitig informiert.

Gesundheitliche Voraussetzungen:

Die fach- und amtsärztlichen Untersuchungen, die Sie bereits von der Erstausbildung her kennen, werden vor Beginn der Zweitausbildung wiederholt.

nach oben

Wie läuft die Ausbildung ab?
Wie hoch sind die Anwärterbezüge?

  • Dauer 1 1/2 Jahre
Während der 1 1/2 Jahre absolvieren Sie auch die Ausbildung und Prüfung zum Rettungssanitäter/zur Rettungssanitäterin. Die detaillierte Gliederung der Ausbildung und die Höhe der Anwärterbezüge finden Sie unter: www.bochum.de/feuerwehr.

nach oben

Welchen Abschluss erreiche ich nach erfolgreicher Ausbildung?

Mit Bestehen der Laufbahnprüfung werden Sie zum Brandmeister ernannt.

nach oben

Wie stehen die Chancen auf eine Übernahme?

Der große Vorteil der Ausbildung 1plus ist, dass die Feuerwehr bedarfsgerecht einstellt. Das heißt konkret für Sie: wenn Sie die Ausbildung 1plus erfolgreich durchlaufen haben, werden Sie als Brandmeister im zweiten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 des feuerwehrtechnischen Dienstes bei der Feuerwehr Bochum weiterbeschäftigt!

nach oben

Warum sollte ich mich für die Stadt Bochum als Arbeitgeber entscheiden?

Wir bieten Ihnen
  • einen der größten Arbeitgeber Bochums
  • eine 5-jährige interessante und abwechslungsreiche Ausbildung mit drei Berufsabschlüssen (Kfz-Mechatroniker/in, Rettungssanitäter/in, Brandmeister/in)
  • bei erstmaligem Bestehen der Abschlussprüfung nach der Erstausbildung “Kfz-Mechatroniker/in” eine Abschlussprämie von 400 Euro
  • die Zweitausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf
  • bedarfsgerechte Ausbildung mit hervorragenden Übernahmechancen
  • eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • sichere Arbeitsplätze
  • geregelte Urlaubsansprüche

nach oben

Wie bewerbe ich mich?

Wir haben komplett auf Online-Bewerbungen umgestellt.
Bewerbungen sind nur während der laufenden Ausschreibung möglich. Schauen Sie also bitte auf der Seite Aktuelle Ausschreibung nach, welche unserer vielen Berufe wir gerade anbieten. Wenn die Ausschreibung dieses Berufes noch bevorsteht, abonnieren Sie unseren newsletter, der Sie rechtzeitig an die Bewerbungsfrist erinnert. Wenn Sie zu spät dran sind – schauen Sie doch mal, ob nicht auch ein anderer interessanter Beruf bei uns für Sie im Angebot ist.

nach oben

Ansprechpersonen - Wen kann ich was fragen?

  • Frau Andrea Stanke im Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation
    Telefon: 0234 / 910-14 58
    E-Mail: AStanke@bochum.de
    im Rathaus Bochum, Zimmer 406
oder
  • Herrn Andreas Gundlach, Telefon: 0234 / 92 54-5 12
    E-Mail: AGundlach@bochum.de
    Feuerwehr und Rettungsdienst
    Hauptfeuerwache in Bochum-Werne, Brandwacht 1
nach oben