Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram

Die Kortum-Denkmünze der Stadt Bochum.

Zum 100. Todestage des Dichters der Jobsiade brachte die Stadt Bochum die erste Kortum-Denkmünze heraus. Sie wurde entworfen von Prof. Vocke an der Staatlichen Kunstakademie in Kassel und geprägt bei Poellath in Schrobenhausen. Dem Bilde Kortums liegt die eigenhändig geschnittene Silhoutte und ein altes Oelgemälde zu Grunde. Die Rückseite erzählt aus der Jobsiade und zwar: Geburt, Liebschaft und Zechgelage des Jobs, Jobs im Kampf mit Räubern, als Nachtwächter und im Examen, Jobs schauspielert, predigt und legt sich in den Sarg, aber endgültig, wie Freund Hein meint. Die Denkmünze hat 6 cm. Durchmesser und ist in Bronze tadellos ausgeführt. Der Reinertrag soll als Grundstock zur Errichtung eines Kortumbrunnens dienen. Die Kortumdenkmünze ist noch durch das Bochumer Museum für 10 M. zu beziehen.