Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram

Servicenavigation

Subnavigation

E-Mobilität / Verkehr / Parken / Baustellen

Collage zum Thema "Verkehr/Parken/Baustellen"

Verkehrsanbindungen

Ein Blick auf die überregionale Straßenkarte bestätigt die Fakten: Bochum liegt wie eine Spinne im Netz inmitten des dichtesten und leistungsfähigsten Verkehrsnetzes in Nordrhein-Westfalen. Aus welcher Richtung man auch anreist: das Stadtgebiet ist problemlos und schnell zu erreichen.

Überregionale Straßenkarte, die die Lage Bochums im Verkehrsnetz Nordrhein Westfalens veranschaulicht. Per Klick auf die Grafik gelangen Sie zu unserem digitalen Stadtplan.

Wobei der Stadt zwei wichtige Verkehrsachsen zum Vorteil sind: auf der Nord-Süd-Achse wird Bochum von der A 43/A 1 (Hamburg-Köln) gekreuzt, auf der Ost-West-Achse von der A 40/A 44 (Niederlande-Kassel).

Zudem sind in kürzester Zeit weitere Anschlüsse zu wichtigen Verkehrsbändern zu erreichen: zur A 2/A 3 (Niederlande - Oberhausen - Hannover), zum "Emscherschnellweg"- A 42 - (Oberhausen - Dortmund), zur "Sauerlandlinie" - A 45 - (Dortmund -Frankfurt), zur A 46 (Wuppertal - Düsseldorf) sowie zur A 52 (Essen - Düsseldorf). Dazu ergänzt ein gut ausgebautes Straßennetz (zum Beispiel B 51, B 235, B 226) die Verbindungen zu anderen Städten im Revier.

Am Schienennetz der Deutschen Bahn AG liegt Bochum mit der Bergisch-Märkischen Strecke, eine der meist befahrenen Fernstrecken der Bahn. Womit sich beste Anbindungen an das Fernschnellzugnetz eröffnen. Der Hauptbahnhof Bochum - zugleich System-Halt im Intercity-Netz - wird täglich von rund 60 Euro- und Intercitys angefahren. Zum Fahrplanwechsel 1995/96 wurde Bochum ICE-Haltepunkt.

Die bundesweiten Wasserwege sind von Bochum aus in rund fünf Kilometer Entfernung zu erreichen - über den Rhein-Herne-Kanal. Dieser Kanal verschafft Zugang zum gesamten Wasserverkehrsnetz in Deutschland.

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) garantiert die größte regionale Mobilität im Ruhrgebiet. Er unterhält ein überaus dichtes Netz von Bussen und Bahnen sowie von Schnellbahnen in alle Richtungen und in dichten Taktfolgen.

Die Wege zum internationalen Flugverkehr sind nicht weit: Der Flughafen Düsseldorf ist in gut 45 Minuten mit dem Auto zu erreichen oder per ICE in 33 Minuten, im Nahverkehr (RE 1) in 35 Minuten und per S-Bahn in 56 Minuten. Gut eine Autostunde ist anzusetzen, wenn man von den Flughäfen von Münster / Osnabrück oder Köln / Bonn aus starten will. Näher für den Geschäftsverkehr liegt der Regionalflughafen von Dortmund, von dem im Linienverkehr zum Beispiel Leipzig, Dresden, Berlin, London, München, Nürnberg, Paris und Stuttgart angeflogen werden.

nach oben

Auskünfte zum Regional- und Fernverkehr


Hier gelangen Sie zum Abfahrtsplan der Deutschen Bahn im Bochumer Hauptbahnhof (Die Seite öffnet sich ein einem neuen Fenster).


E-Mobilität / Mobilität

Collage zum Thema "Mobilität, Verkehr und Parken"
nach oben

Weitere Informationen zu den Themen Verkehr und Parken

Collage zum Thema "Mobilität, Verkehr und Parken"
nach oben