Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram
Die Stadt Bochum auf flickr

Rathauskalender

Laufbahnberatung / Umfeldmanagement

Nur die wenigsten Spitzensportler können während oder nach ihrer Sportkarriere von ihrem Sport leben. Die soziale Absicherung der Athleten ist folglich eine Aufgabe, der sich die Olympiastützpunkte stellen müssen. Beim Olympiastützpunkt Westfalen / Bochum führte diese Erkenntnis bereits in den ersten Jahren des Stützpunktes zum professionellen Aufbau des Bereiches "Umfeldmanagement".

Abbildung eines Laufbahnberaters, der Jugendliche bezüglich ihrer Sport- und Bildungslaufbahn berät.

Laufbahnberater

Hauptamtlicher Leiter der Abteilung ist der Laufbahnberater. Er ist der Koordinator zwischen Sportkarriere und Bildungslaufbahn. Er hält und erweitert den Kontakt zu Trainern, Athleten, Schulen und Arbeitgebern. Die Beschaffung von sportfreundlichen Ausbildungsplätzen durch Arbeitsplätzen und Bundeswehrstellen sind ebenso wichtig wie die gute Zusammenarbeit mit den vier Eliteschulen des Sports und den Partnerhochschulen.

Karriereplanung

Der Laufbahnberater entwickelt eine konkret auf den Athleten abgestimmte Karriereplanung in Absprache mit dem Trainer, Elternhaus und Arbeitgeber. Diese Laufbahnplanung ist in verschiedene Phasen unterteilt, die im Schaubild allgemeiner Laufbahnplanung verdeutlicht werden.

Aufnahme von vier Mädchen, die zusammen mit einem Betreuer an einem Tisch sitzen. Auf dem Tisch liegen aufgeschlagene Bücher und Hefte. Im Hintergrund steht eine Tafel.

Sportinternat

Der Laufbahnberater ist aktiv in den Ausbau des Olympiastützpunktes einbezogen. Zum einen versucht er eine ständige Verbesserung der Trainingsbedingungen und Wettkampfbedingungen zu erreichen. Der Olympiastützpunkt Westfalen / Bochum hat hier vieles erreicht. So ist das Sportinternat, mit seinem Verbundsystem der Eliteschulen des Sports und des Olympiastützpunkt / Teilinternat, vom Deutschen Sportbund bereits 1998 mit dem Prädikat "Eliteschule des Sports" versehen worden. Ebenso existiert ein Teilinternat, der Sportlern hilft, ihre schulischen oder beruflichen Defizite in Koordination mit ihrem Trainingsplan aufzuarbeiten.
Aufnahme von drei jungen Männern die ihre Sportgeräte, Speer, Laufschuhe und Diskus, in den Händen halten.

Tagesbetreuung

Der Alltag eines Olympiastützpunkt-Sportlers wird bestimmt durch das Spannungsfeld Sportkarriere und Bildungslaufbahn. Der Tagesrhythmus orientiert sich hierbei an den jeweiligen Leistungsanforderungen der Sportarten. Die Konzentration ist das Wesentliche. Die räumliche Nähe von Olympiastützpunkt, Sportinternat, Trainigsstätten, Mensa und Schule beziehungsweise Arbeitgeber ist unabdingbar. Nur so können die Athleten die Serviceleistungen eines Olympiastützpunktes und eines Sportinternates regelmäßig nutzen.

Eliteschulen des Sports und Sportschulen NRW

Somit sind die Athleten auch auf Schulen angewiesen, die in unmittelbarer Nähe des Olympiastützpunktes / Sportinternat liegen. In Zusammenarbeit mit den weiteren Partnern (Land, Kommune, DSH, Verbände) leisten die Schulen vieles, von Lernzeiten im Olympiastützpunkt mit pädagogischer Betreuung bis zur gezielten Förderung Hochbegabter. Die Vereinbarung und das Organisieren dieser Maßnahmen übernimmt der Laufbahnberater. Die Komplexität und Abstimmungssystematik einer effektiven Tagesplanung zeigt sich am besten an einem Beispiel: dem Wochenplan einer Sportgymnastin am Olympiastützpunkt Westfalen / Bochum.