Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram
Die Stadt Bochum auf flickr

Rathauskalender

Station 5: Franz Vogt

Franz-Vogt-Straße
Historisches Porträt von Herrn Franz Vogt
Herr Franz Vogt

Franz Vogt (1906 bis 1940) war bis 1933 Sekretär der wirtschaftspolitischen Abteilung des Bergbauindustriearbeiterverbandes. Als engagierter Sozialdemokrat und Führer des Reichsbanners stand er bei den alltäglichen Zusammenstößen mit Nationalsozialistenin vorderster Linie.

Nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten emigrierte Franz Vogt mit seiner Familiezunächst ins Saargebiet und nach dessen Rückgliederung ins Deutsche Reich über Luxemburg in die Niederlande. Dort wählte er nach der Besetzung Hollands durch die deutsche Wehrmacht den Freitod.

Im Jahre 1983 beschloss der Rat der Stadt Bochum die Benennung einer Stichstraßeim Bereich Hermannshöhe nach Franz Vogt, der mit seiner Familie an der Oskar-Hoffmann-Straße gewohnt hatte.

Gestern und heute


Bürohaus an der Hattinger Straße, 1930
Bürohaus an der Hattinger Straße, 1930
heute: Gebäude der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie,Alte Hattinger Straße 19, 2001Alte Hattinger Straße 19, 2001
Gebäude der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie, Alte Hattinger Straße 19, 2001